Donnerstag, 28. Juli 2016

Rezension zu "One to go" von Mike Pace





Titel: One to go - Auf Leben und Tod
Autor: Mike Pace
Verlag: Luzifer
Erscheinungsdatum: 2016
Ebook bereits erhältlich, Print ab August
Seiten: Ca 400 Seiten 
Preis: 2,99 € Aktionspreis (4,99 €)
Reihe: nein
ISBN: 978-3-95835-126-4

Hier geht's zum Buch:


Infos zum Autor:



Kurzbeschreibung:

Tom Booker arbeitet als Anwalt bei einer großen Washingtoner Kanzlei. Beim Tippen einer SMS, während der Fahrt über die Memorial Bridge, verliert er die Kontrolle über seinen Wagen und stürzt in einem entgegenkommenden Kleinbus, in welchem seine Tochter und drei ihrer Freunde sitzen. Der Minivan droht in den Potomac zu kippen. 
Die Zeit gefriert, Tom ist allein auf der Brücke. Ein junges Paar nähert sich und bietet ihm an, die Zeit zurückzudrehen. Der Absturz könnte abgewendet werden, die Kinder gerettet. Im Gegenzug soll er alle 2 Wochen jemanden töten, als »Seelenaustausch«.
Einen Augenblick später sitzt Tom wieder in seinem verunglückten Auto, der tödliche Absturz des Minivan ist nicht eingetreten. Er lacht über die Halluzination, schreibt sie dem Stoß seines Kopfes auf das Lenkrad zu, als sein Auto abrupt zum Halten kam. 
Aber seine Begegnung war keine Einbildung. Zwei Wochen später wird der Fahrer des Minivan brutal ermordet. Tom erhält eine SMS: Einer gegangen, noch vier übrig. 
Er hat noch nie einen Schuss abgegeben in seinem Leben, doch nun muss sich Tom in einen Serienkiller verwandeln – oder seine Tochter und ihre Freunde werden sterben.


Meine Meinung:

Das Cover hat mich sofort angesprochen, mit den verschiedenen Blautönen und das schwebende zerstörte Auto in der Mitte! Es ist eine gelungene Verknüpfung, die perfekt zum Inhalt passt. Auch der Klappentext hat mich neugierig gemacht und ist ebenfalls gut abgestimmt!

Am Anfang habe ich mich mit dem Hauptprotagonisten Tom etwas schwer getan. Irgendwie fand ich zu ihm keinen Zugang, mir fehlte die Tiefe und die Emotionen sind bei mir nicht angekommen. Die ersten dramatischen Ereignisse sind so dahingeplätschert, ohne mich zu berühren.

Mit der Zeit wurde das Ganze aber stetig besser, sodass Tom tatsächlich zu Jemandem wurde, für den ich größtes Mitleid empfunden habe und mir letztendlich auch sehr sympathisch war. 
Die kleine Janie habe ich gleich ins Herz geschlossen. Auch die anderen Charaktere sind toll ausgearbeitet.

Das Buch war spätestens ab der Hälfte, vor Spannung kaum noch aus der Hand zu legen, mir kam es vor, als würde auch mir die Zeit davonrennen. 
Der Autor hat eine tolle Grundidee super umgesetzt und viele Dinge miteinander verstrickt, sodass alles stimmig war. 
Es gab einige Momente, in denen ich wirklich betroffen war und sogar schockiert. Mit manchem hätte ich im Leben nicht gerechnet und ich wurde mit offenem Mund zurückgelassen! Die Geschichte beinhaltet überraschende Wendungen, die mich geradezu entsetzt haben!
Am Ende waren alle Fragen geklärt und schlüssig, ob positiv oder negativ, das müsst ihr schon selbst herausfinden! 

Fazit: Ein wirklich toller Thriller mit einer Prise zum Übernatürlichen, der einen den Atem anhalten lässt. Auch wenn der Beginn etwas holprig war, bin ich dem angenehmen Schreibstil noch verfallen und vergebe 4 von 5 Sternen!


Herzlichen Dank an den Luzifer Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen