Dienstag, 19. Juli 2016

Rezension







Titel: Call of Crows
Autorin: G. A. Aiken
Verlag: Piper
Seiten: 416
Erscheinungsdatum:02.05.2016
ISBN: 978-3-492-28082-2
Reihe: Ja / Band 1










Kurzbeschreibung:

Nordische Götter, wilde Wikinger und kesse Kriegerinnen
Spätestens seit »Thor« wissen wir: nordische Götter können ziemlich sexy sein! In G. A. Aikens neuer Urban-Fantasy-Reihe »Call of Crows« senden die Asen ihre Boten ins L.A. der Neuzeit, um die Welt vor der drohenden Ragnarök zu bewahren. Doch bei einem Haufen wilder Wikinger und kampflustiger Kriegerinnen sind gewisse »Spannungen« vorprogrammiert ... Niemand weiß besser als Vig Rundstrom: auch Odins Krieger brauchen ab und zu mal einen Kaffee. Erst recht, wenn der von einer heißen Barista wie Kera Watson serviert wird. Als Vig mitansehen muss, wie Kera nach ihrer Schicht überfallen und ermordet wird, beschließt er, sie zu retten. Doch Ex-Marine Kera ist sich nicht sicher, was sie von dieser Rettung halten soll. Als »Krähe« der Norne Skuld soll sie fortan den Weltuntergang verhindern. Nur scheinen ihre neuen Kampfgefährtinnen so gar nichts von Disziplin zu halten. Und dann wäre da noch Vig, der sie ständig von ihrer Arbeit ablenkt ...

Rezension:

Das Cover ist mir als Fantasy-Fan zwar gleich ins Auge gefallen, aber es ist etwas zu düster für meinen Geschmack. Der Klappentext hat mich aber sofort neugierig gemacht und ist gut mit dem Inhalt abgestimmt.
Im ersten Drittel des Buches tat ich mich etwas schwer mit dem Schreibstil und die Geschichte hat sich gezogen.
Aber dann wurde es stetig besser, die Autorin hat mich oft zum Lachen gebracht und ich konnte richtig in die Story eintauchen. Es lohnt sich also auf jeden Fall dran zu bleiben!
Kera ist als Ex-Marine jemand, der immer alles unter Kontrolle haben muss. Obwohl ich anfangs von ihr ein bischen genervt war, ist sie mir doch total ans Herz gewachsen. Vig dagegen war mir sofort sympathisch und auch Brodie, das Hundemädchen hat mich im Sturm erobert.
Die Loyalität innerhalb der Clans hat mir super gefallen und die Streitereien untereinander fand ich einfach nur herrlich. Es sind so viele dabei, die ich lieb gewonnen habe, sodass ich gar nicht alle einzeln aufzählen kann.
Insgesamt gefällt mir die Mischung aus Erotik, Witz und Action sehr gut. Die Aufgaben und Kämpfe lassen den Puls hochschnellen, die zweisamen Momente sind zum Anschmachten. Amüsante Szenen und humorvolle Unterhaltungen runden das Ganze ab. Die geballte Frauenpower der Crows und Walküren liebe ich und die Wikinger sind da ein wunderbarer Ausgleich dazu.
Fazit: Zum Ende sind noch viele Fragen offen geblieben und ich bin sehr gespannt auf den zweiten Band.
Es kommt mir so vor, als hätte ich viele neue Freunde gewonnen und ich hoffe, ich darf noch einige Abenteuer mit ihnen erleben!
Die Reihe ist für Fantasy-Liebhaber in meinen Augen ein absolutes Must-Read und ich vergebe gute 4 Sterne für dieses Buch.


An dieser Stelle möchte ich mich noch herzlichst beim Piper Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars bedanken!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen