Freitag, 19. August 2016

Rezension zu "Calendar Girl - verführt" von Audrey Carlan





Titel: Calendar Girl - verführt (Januar, Februar, März)
Autorin: Audrey Carlan
Verlag: Ullstein
Erscheinungsdatum: 27.06.2016
Seiten: 368
Reihe: ja / Band 1
Broschiert: 12,99 Euro
Ebook: 8,99 Euro
ISBN: 978-3548288840






Hier geht's zum Buch:



Kurzbeschreibung 


Mia Saunders muss innerhalb eines Jahres eine Million Dollar auftreiben, sonst sieht es schlecht aus für ihren Vater. Dieser ist einem Kredithai in die Falle gegangen und liegt im Krankenhaus, weil er seine Schulden nicht begleichen konnte. Mia sieht nur eine Lösung: Sie verdingt sich als exklusives Escort-Girl. Wenn sie sich monatsweise buchen lässt, bekommt sie jeweils 100.000 Dollar dafür. Sex ist ausdrücklich nicht inbegriffen, höchstens auf freiwilliger Basis. Mia nimmt den Job an, mit zwei festen Vorsätzen: Sie wird nicht mit den Kunden ins Bett gehen. Und sie wird sich nicht verlieben. Doch schon bei ihrem ersten Kunden, dem unglaublich heißen Wes Channing, vergisst Mia ihren ersten Vorsatz. Auch ihr Auftraggeber im Februar, der Künstler Alec Dubois, ist eine Sünde wert. Als Mia dann im März dem attraktiven Boxer Tony Fasano gegenübersteht, spürt sie, dass sie ihr Herz längst verloren hat …


Infos zur Autorin 


Audrey Carlan schreibt mit Leidenschaft heiße Unterhaltung. Ihre Romane veröffentlichte sie zunächst als Selfpublisherin und begeisterte damit eine immer größere Fangemeinde, bis Waterhouse Press sie unter Vertrag nahm. Ihre Serie »Calendar Girl« stürmte die Bestsellerlisten von USA Today und der New York Times und wird als das neue »Shades of Grey« gehandelt. Audrey Carlan lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Kalifornien. 



Meine Meinung


Auf mehrfache Empfehlung habe ich mich selbst an dieses Buch gewagt und war sehr gespannt. Das Cover gefällt mir sehr gut und passt perfekt zum Inhalt. 

Mia war mir zunächst sehr sympathisch. Sie musste bereits als Kind eine Menge Verantwortung übernehmen und kümmert sich um ihre kleine Schwester und ihren Vater, der sich durch seine Spiel- und Alkoholsucht hoch verschuldet hat.
So legt sie zunächst ihre Träume und Wünsche auf Eis und nimmt einen Job als Escort-Girl an, um die Schulden ihres Vaters zu begleichen. 

Ab hier häufen sich die Klischees, sie trifft auf perfekte und vor allem wunderschöne  Männer, die dazu auch noch wahnsinnig nett sind. Alleine das ist schon etwas unglaubwürdig, nervt und langweilt mit der Zeit.  Dazu kommt noch, dass sie sich zwar in den Mann ihres ersten Auftrags "verliebt", aber trotzdem als Escort weitermacht und sich auch den nächsten Männern sofort an den Hals wirft. Dass sie das Geld selbst verdienen will, verstehe ich ja, aber dass sie trotz Gefühlen für einen bestimmten Mann, noch mit anderen ins Bett steigt, kann ich einfach überhaupt nicht nachvollziehen. Vor allem weil sie in der Vergangenheit angeblich ganz anders war und sich immer sehr schnell verliebt hat und Sex und Liebe nicht trennen konnte und jetzt ganz plötzlich kann sie es?
Aus dieser Geschichte hätte man viel mehr machen können, doch es ist alles etwas zu perfekt und alles läuft zu glatt. 

Was mich aber zum Weiterlesen bewegt hat, ist der fantastische Schreibstil der Autorin. 
Dadurch schafft sie es auch, dass man wissen möchte wie es weitergeht, obwohl man immer wieder von den Protagonisten genervt ist. Zudem wurden die Gefühle  komplett auf mich übertragen und es gab sogar ein paar Momente, in denen ich beim Lesen Tränen in den Augen hatte.

Fazit: Tolle Grundidee, toller Schreibstil, tolle Emotionen,  aber leider zu viele Klischees. Dafür gibt's 3 von 5 Sternen. 

Herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen