Montag, 19. September 2016

Auf der Suche nach dem "ultimativem Gruselbuch" / Rezension zu "The Ring" von Koji Suzuki





Die meisten haben bestimmt schon mal von dem Horror-Film "The Ring" gehört, oder?
Also für mich ist dieser bis heute einer der gruseligsten, aber auch einer der besten Filme in diesem Bereich! (Nächstes Jahr kommt übrigens eine Neu-Verfilmung ins Kino ;-)!) 

Da ich ja schon seit einigen Jahren auf der Suche nach dem "ultimativem Gruselbuch"(wie die liebe Jacqueline von BookRevolution so schön sagt) bin, musste ich natürlich unbedingt das Buch "The Ring" lesen! Lange wusste ich gar nicht, dass es auch ein Buch gibt, aber nachdem ich davon erfahren habe und die Erinnerung an den Film, haben mich direkt zum Kauf getrieben! 

Nach den ersten paar Seiten war klar, dass ich den Schreibstil lieben würde! Allerdings könnte es sein, dass sich manche Leser an den japanischen Namen im Buch stören. Mir hat das allerdings nichts ausgemacht. 
Der Autor schafft es innerhalb weniger Kapitel eine Spannung aufzubauen, die mich nicht mehr losgelassen hat. Ich konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen, obwohl ich die Geschichte ja eigentlich kannte! 

An einer bestimmten Stelle, musste ich dann mit dem Weiterlesen stoppen, da es mir allein in meiner Wohnung, abends, tatsächlich zu unheimlich wurde. Ich glaubte, dass es an diesem Punkt sehr gruselig und nervenaufreibend weitergehen würde. 
Leider musste ich am nächsten Tag feststellen, dass ich die Geschichte umsonst beiseite gelegt habe.
Im Nachhinein muss ich sagen, dass die übernatürlichen und erschreckenden Momente aus dem Film, im Buch fast gänzlich fehlen. Die bedrückende und unheimliche Atmosphäre ist zwar ganz deutlich zu spüren, aber Angst hat sich bei mir zu keinem Zeitpunkt eingestellt. Es gab relativ am Ende noch einige Szenen, die mich etwas in diese Richtung gebracht haben und ich dachte mir nur, hätte der Autor dies doch schon früher und häufiger zum Einsatz gebracht, dann wäre unsere Suche vermutlich hier zu Ende! Vielleicht bin ich aber auch einfach schon zu abgehärtet? Oder ist es einfach nicht möglich auch beim Lesen diesen bekannten "Grusel" aus Filmen zu spüren? Ich gebe die Hoffnung nicht auf, die Suche geht weiter! 

Das schwierige ist, das Buch nun gerecht zu bewerten! Denn eigentlich darf ich dem Autor keinen Vorwurf machen. Schließlich wurde der Film "The Ring" von seinem Buch abgekupfert und aufgepusht. Es war spannend von Anfang bis Ende, die Grundidee ist einfach genial und wurde toll umgesetzt, die Charaktere, die Handlung, die Orte usw wurden super beschrieben und sind stimmig. Hätte ich den Film nicht gekannt, wäre ich von einigen Wendungen sehr oft überrascht und schockiert gewesen! Das ich mir mehr Grusel erwartet habe, lag eigentlich nur an dem Film und war auch mein persönlicher Wunsch. 
Ansonsten haben wir hier einen hervorragenden Horror-Psycho-Thriller, der sich auf jeden Fall behaupten kann und es lohnt sich dieses Buch unbedingt zu lesen! Ich muss hier trotz "Gruselmangel" 5 von 5 Sternen vergeben! 



Wenn jemand von euch denkt er kennt das "ultimative Gruselbuch", dann zögert bitte nicht und gebt uns sofort Bescheid! An die Autoren: schreibt uns bitte einen übernatürlichen Schocker, der uns das Blut in den Adern gefrieren lässt! 

Kommentare:

  1. Das erste Leben der Angela M. :)
    Nein, spaß bei Seite. Der Exorzist von William Peter Blatty oder Shining von Stephen King!
    Grüße Michael Merhi

    AntwortenLöschen
  2. Shining liegt noch auf meinem SUB, die anderen beiden werde ich gleich mal vermerken! Vielen Dank für die Tipps! ;-)

    Viele Grüße Marion

    AntwortenLöschen