Montag, 17. Oktober 2016

Rezension zu NERVE - Das Spiel ist aus, wenn wir es sagen von Jeanne Ryan







Titel: Nerve - Das Spiel ist aus, wenn wir es sagen
Autorin: Jeanne Ryan
Verlag: cbt
Erscheinungsdatum: 16.08.2016
TB: 9,99 Euro
Ebook: 8,99 Euro
Seiten: 320
Reihe: nein
ISBN: 978-3570309766




Hier geht's zum Buch:


https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/NERVE-Das-Spiel-ist-aus,-wenn-wir-es-sagen/Jeanne-Ryan/cbt/e463579.rhd



Infos zur Autorin:


Jeanne Ryan wuchs in einer Familie mit elf Geschwistern auf. Seit sie als Kind auf Hawaii gelebt hat, hat sie versucht, dorthin zurückzukehren – mit Zwischenstopps in Südkorea, Michigan und Deutschland. Bevor sie zu schreiben begann, entwickelte sie Computerspiele und forschte im Bereich der Jugendentwicklung. Aber Schreiben gefiel ihr dann doch besser als Statistik. Sie hat immer noch eine Schwäche für Hawaii, wohnt aber jetzt an der Nordwestküste der USA. „Das Spiel ist aus, wenn wir es sagen“ ist ihr erster Roman.

https://www.randomhouse.de/Autor/Jeanne-Ryan/p523761.rhd



Kurzbeschreibung


Eigentlich will Vee gar nicht mitspielen bei diesem neuen Online-Spiel, bei dem man ständig neue peinliche »Challenges« bekommt, die sofort ins Netz gestellt werden. Aber um einen Jungen auf sich aufmerksam zu machen, der ihr gefällt, wagt sie es dann doch. Zumal Preise locken, denen sie nicht widerstehen kann, wie zum Beispiel die Schuhe ihrer Träume. Noch dazu sieht Ian, der ihr als Spielpartner an die Seite gestellt wird, wirklich gut aus. Erst macht es Spaß. Aber dann werden die Challenges heikler und heikler, und die Fans treiben Vee dazu, immer mehr zu riskieren. Schließlich werden Vee und Ian zusammen mit fünf anderen Spielern an einen geheimen Ort gebracht, wo die letzte Runde stattfindet. Es geht um alles oder nichts und auf einmal steht ihr Leben auf dem Spiel …



Meine Meinung


Auf diese Geschichte aufmerksam wurde ich ehrlich gesagt erst, als die Verfilmung dazu im Kino angekündigt wurde. Ich habe mich dazu entschieden, erst das Buch zu lesen. Das Cover ist von daher auch an den Film angepasst, passt aber sehr gut zum Inhalt.

Der Schreibstil hat mir von Anfang an gut gefallen. Die Autorin kommt schnell zum Punkt ohne große Ausschweifungen. Es wurde alles sehr bildhaft dargestellt und ich konnte mir alles genau vorstellen.

Was die Charaktere angeht, so konnte ich jedoch keinem einzigen Sympathie entgegenbringen. Egoistisch, undurchschaubar und absolut rücksichtslos stürzt sich jeder in dieses "Spiel", um die schmackhaft gemachten Gewinne einzuheimsen.
Die ersten Challenges fand ich ja noch amüsant und konnte es nachvollziehen, dass man es versucht. Aber bald war der Punkt erreicht, wo es für mich absolut nicht mehr nachzuvollziehen war. Vor allem für Vee konnte ich kaum Mitleid aufbringen, scheint sie doch aus einem behüteten Elternhaus zu kommen. Auch ihr  Neid und ihre Missgunst ihrer "besten Freundin" gegenüber machten sie nicht unbedingt sympathischer.

Nichtsdestotrotz war die Handlung durchwegs spannend und gut durchdacht. Es waren einige interessante Wendungen vorhanden und auch, wenn mir persönlich das Ende etwas zu abrupt war, so hat es mir doch einen ziemlichen Überraschungsmoment verpasst.

Fazit: Tolle Grundidee, gute Umsetzung der Geschichte an sich, aber leider ist es mir nicht so richtig gelungen, mit den Charakteren mitzufiebern. Trotzdem handelt sich um einen Jugendthriller, der ein paar nette Lesestunden verspricht. Von mir gibts 3,5 Sterne!



Herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen