Donnerstag, 20. Oktober 2016

Rezension zu Plötzlich Banshee von Nina MacKay







Titel: Plötzlich Banshee
Autorin: Nina MacKay
Verlag: Piper
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 01.09.2016
Ebook: 12,99 €
Print: 15,00 €
Seiten: 400
Reihe: nein
ISBN: 978-3492703932




Hier geht's zum Buch:


https://www.piper.de/buecher/ploetzlich-banshee-isbn-978-3-492-70393-2



Infos zur Autorin:


Nina MacKay, geboren irgendwann in den ausgeflippten 80er Jahren, arbeitet als Marketing Managerin (wurde aber auch schon im Wonderwoman-Kostüm im Südwesten Deutschlands gesichtet). Außerhalb ihrer Arbeitszeiten erträumt sie sich eigene Welten und führt imaginäre Interviews mit ihren Charakteren. Gerüchten zufolge hat sie früher als Model gearbeitet und einige Misswahlen auf der ganzen Welt gewonnen. Schreiben ist und war allerdings immer ihre größte Leidenschaft.

https://www.piper.de/autoren/nina-mackay-4588



Kurzbeschreibung


Alana ist eine Banshee, eine Todesfee der irischen Mythologie. Sie sieht über dem Kopf jedes Menschen eine rückwärts laufende Uhr, die in roten Ziffern die noch verbleibenden Monate, Tage, Stunden und Minuten seiner Lebenszeit anzeigt. Da Banshees in dem Ruf stehen, Unglück zu bringen, bleibt sie lieber für sich. Allerdings gestaltet sich das gar nicht so einfach, denn Alana kreischt automatisch in bester Banshee-Manier wie eine Sirene los, wenn ihr ein Mensch begegnet, der in den nächsten Tagen sterben wird. Doch dann tauchen in Santa Fe mehrere Leichen auf, die Alana ins Visier des attraktiven Detectives Dylan Shane geraten lassen. Kann sie das Geheimnis der dunklen Sekte lüften, die scheinbar magische Wesen sammelt? Und werden sowohl Detective Shane als auch ihr bester Freund Clay den Kontakt mit Alana überleben?



Meine Meinung


Das  Cover ist meiner Meinung nach sehr gelungen und auch der Klappentext hält was er verspricht.

Der charmante und humorvolle Schreibstil hat mir auf Anhieb gefallen und auch die Hauptprotagonistin Alana brachte mich mit ihrem Sarkasmus und ihrer "tollpatschigen" Art regelmäßig zum Schmunzeln. Sie benimmt sich zwar teilweise wie die geborene Zicke, aber ich finde das passt einfach hier zu dieser Geschichte dazu!
Zu vielen der Charaktere konnte man schnell einen Bezug herstellen und der Polizist Dylan hat nicht nur auf die Banshee eine spezielle Anziehungskraft. Wen ich auch schnell ins Herz geschlossen habe, ist Clay, er ist einfach der tollste beste Freund, den man sich wünschen kann.

Obwohl es im Buch um die Rettung der Welt geht und auch viele Opfer gefordert werden, hat es  die Autorin geschafft, dass das ganze meist witzig bleibt und keine düstere Stimmung aufkommt. Es war auch die ein oder andere Überraschung parat und spätestens ab der Hälfte, viel es mir schwer das Buch wegzulegen.

Gegen Ende der Geschichte, war vieles sehr vorhersehbar und man meinte, man wüsste wie das ganze jetzt ausgeht, doch nichts da! Die Autorin konnte mich hier nochmal so richtig schockieren und auch meine Augen sind da nicht mehr trocken geblieben! Ohne zu viel zu verraten muss ich unbedingt erwähnen, dass mich der letzte Abschnitt im Buch ganz besonders berührt hat! Es war wirklich ein ganz wundervolles und passendes Ende!

Fazit: Fantasy der besonderen Art mit einer tollpatschigen, aber sympathischen Banshee, die ganz bestimmt nicht auf den Mund gefallen ist. Emotionen werden toll übertragen, man kann lachen, hoffen, sich freuen und auch weinen. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung und 4,5 von 5 Sternen!

1 Kommentar:

  1. Einfach toll. Genauso habe ich es empfunden ❤ ich bleibe dir gleich mal als 1. FOLLOWER hier. Bei Facebook tue ich das ja bereits eine Weile 💐 Nicole

    AntwortenLöschen