Dienstag, 29. November 2016

Rezension zu "Chronik der Hagzissa" von Sandra Baumgärtner





Titel: Chronik der Hagzissa
Autorin: Sandra Baumgärtner
Verlag: Papierverzierer
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 11.03.2015
Seiten: 416
Print: 14,95 Euro
Ebook: 2,99 Euro
ISBN: 978-3944544694


Hier geht's zum Buch:


http://papierverzierer.de/chronik-der-hagzissa.html



Infos zur Autorin:


http://papierverzierer.de/sandra-baumgaertner.html



Kurzbeschreibung


Als Hanna erfährt, dass sie als Haupterbin ihrer Oma eingesetzt wurde, ahnt sie noch nichts von einem uralten Vermächtnis und der dazugehörenden Chronik. Ihre Nachforschungen führen sie zurück ins Zeitalter der Hexenverbrennungen, in dem ihre Urahnin einst einen Kampf gewonnen und teuer bezahlt hat. Während Hanna Seite um Seite der mysteriösen Chronik entschlüsselt, plant ein alter Erzfeind seinen Rachefeldzug. Für Hanna beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.



Meine Meinung


Das Cover hat etwas geheimnisvolles an sich und erinnert an ledergebundene und wertvolle Bücher. Es passt perfekt zum Inhalt, denn tatsächlich werden hier historische Ereignisse mit der Gegenwart vereint.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und die Rückblenden sind toll dargestellt.
Hanna ist eine freundliche und gutmütige Person, die man allerdings manchmal gerne durchschütteln möchte, lässt sie sich doch von ihrer sogenannten besten Freundin Juls alles widerstandslos gefallen. Diese war mir gleich unsympathisch und oft hätte ich ihr liebend gerne mal die Meinung gesagt.
Leif hingegen mochte ich sofort und ich konnte gut nachvollziehen, dass Hanna sich schnell zu ihm hingezogen fühlte.
Rosina habe ich mir, wie die typische liebe Großmutter von nebenan vorgestellt. Allerdings konnte ich nicht verstehen, warum sie nie mit ihrer Enkelin über die Vergangenheit gesprochen hat. Das ergibt ehrlich gesagt für mich überhaupt keinen Sinn.

Im großen und ganzen ist die Geschichte aber gut durchdacht, auch wenn es nicht unbedingt neu ist. Allerdings ist der Verlauf der Handlung absolut vorhersehbar und ich wusste schon relativ früh, wie das ganze enden wird. Leider hat darunter die Spannung gelitten und es fehlte das Gefühl, dass man unbedingt weiterlesen möchte.

Das Ende lässt einige Fragen offen, deren Beantwortung für mich aber nicht unbedingt notwendig erscheint.

Fazit: Vorhersehbare, aber dennoch unterhaltsame Hexen-Fantasy, die historische Züge beinhaltet. Gerade Lesern, die diese Kombination gerne mögen, kann ich das Buch empfehlen.



1 Kommentar:

  1. Die Story hört sich wirklich gut an. Auch wenn sie vielleicht ein wenig vorhersehbar ist, gefällt mir die Grundstory. lg Nadine von Nannis Welt

    AntwortenLöschen