Freitag, 30. Dezember 2016

Rezension zu "Familie Olivers Weihnachtsgeschichte" von D. B. Granzow



Titel: Familie Olivers Weihnachtsgeschichte
Autor: D. B. Granzow
Verlag: Drachenmond
Erscheinungsdatum: 06.12.2016
Seiten: 200
Print: 12,00 Euro
Ebook: 3,99 Euro
Reihe: nein
ISBN: 978-3959912402


Hier geht's zum Buch:


https://www.drachenmond.de/titel/familie-olivers-weihnachtsgeschichte/

Infos zum Autor:


https://www.drachenmond.de/people/granzow-d-b/

Kurzbeschreibung


Dieses Weihnachtsfest wird unvergesslich.
Die sechs Geschwister der Familie Oliver kommen zusammen, um in ihrem Elternhaus Weihnachten zu feiern. Zum ersten Mal seit vier Jahren leben alle wie früher unter einem Dach. Doch während die Feiertage immer näher rücken, geraten Joe, Chris, Macie, Kate, Jil und Lewis zunehmend aneinander.
Mit bitterbösem Charme und einer ordentlichen Portion Witz versuchen sie gemeinsam das wohl schwierigste Kapitel in ihrem Leben zu bewältigen: den bevorstehenden Verkauf des geliebten Elternhauses.
Ein letztes, harmonisches Weihnachtsfest war der Plan – wären da nicht die ungelösten Konflikte zwischen den Geschwistern …


Meine Meinung


Ich habe das Cover gesehen und wusste, das wird mein Weihnachtsbuch für 2016. Die Zusammenstellung der Farben vermittelt aber auch sofort ein weihnachtliches Gefühl!

Der Schreibstil des Autors ist einfach wundervoll! Ich kann nicht mal genau sagen warum, aber immer wenn ich etwas von ihm lese, zaubert es mir ein Lächeln ins Gesicht und ich konnte auch dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen. Er hat einen ganz besonderen Charme und Witz, der ihn auszeichnet.

Im Buch der Olivers lernt man nach und nach die Geschwister im Einzelnen kennen und erfährt mit der Zeit deren persönliche Geschichte. Es werden auf wundervolle Art Menschen miteinander zusammengeführt und dabei wirkt alles absolut glaubwürdig. Es ist nichts übertrieben oder zu vorhersehbar, ganz im Gegenteil es gab viele Momente in denen ich überrascht innehalten musste.
Die Personen sind alle gut ausgearbeitet, wobei ich Jil teilweise nicht so gern mochte, wirkten einige Dinge, die sie tat doch sehr oberflächlich. Zwei sind mir allerdings besonders sympathisch gewesen, nämlich Lewis und das kleine Mädchen, dass sich bestimmt heimlich in jedes Leserherz schleicht.

Was mich aber am allermeisten überrascht hat, es handelt sich hierbei nicht um eine rundum perfekte Weihnachtsgeschichte, a la "Friede, Freude, Eierkuchen", sondern es werden deutlich auch die "Dämonen" der einzelnen Geschwister aufgezeigt und es ist nicht plötzlich alles spitze, nur weil Weihnachten vor der Türe steht! Das hat mir alles sehr gut gefallen und es gab trotzdem auch viele Momente, die mich richtig zum Lachen gebracht haben! Der Autor hat mich zudem zum Weinen gebracht und mich berührt.
Immer wieder wurden Handlungsstränge verknüpft und Zufälle gestreut, die am Ende ein herzerwärmendes Gesambild ergeben haben.

Fazit: Olivers Weihnachtsgeschichte verzaubert mit einer realistischen, emotionalen und teilweise auch humorvollen Familie und trifft mitten ins Herz!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen