Donnerstag, 22. Dezember 2016

Rezension zu SnowFyre. Elfe aus Eis von Amy Erin Thyndal





Titel: SnowFyre. Elfe aus Eis
Autorin: Amy Erin Thyndal
Verlag: Dark Diamonds
Genre: Fantasy
Ebook: 4,99 Euro
Erscheinungsdatum: 25.11.2016
Seiten: 316
Reihe: nein



Hier geht's zum Buch:


http://m.carlsen.de/epub/snowfyre-elfe-aus-eis/57813


Infos zur Autorin:


http://m.carlsen.de/urheber/amy-erin-thyndal/57216


Kurzbeschreibung


Schnee, Frost und Eis – das ist die Welt der gefühlskalten Winterelfe Fyre. Schon lange hat sie die Wärme sowohl aus den Korridoren des Winterhofes als auch aus ihrem Herzen verbannt. Doch nun ist sie gezwungen, die nächsten Wochen am Hof des Sommerkönigs zu verbringen und in dessen unerträglicher Hitze den Frühling herbeizuführen. Und das auch noch mit Ciel, dem Prinzen des Sommerhofes, der es einst geschafft hat, ihr Herz zum Schmelzen zu bringen. Aber das wird ihm dieses Mal nicht gelingen. Dieses Mal wird sie ihr Herz vor den Verbrennungen schützen, die er hinterlassen hat…


Meine Meinung


Der Verlag Dark Diamonds verzaubert mit wunderschönen Covern, weswegen mir auch SnowFyre sofort ins Auge gestochen ist. Die kühlen Farben passen perfekt zur Winterelfe Fyre, die in diesem Werk eine tragende Rolle spielt.

Der Schreibstil ist angenehm und leicht verständlich. Nach nur wenigen Seiten konnte ich in die Geschichte eintauchen. Fyre ist gefühlskalt und unfreundlich zu ihren Mitmenschen, sie interessiert sich nur für sich selbst. Zumindest sollen das alle glauben! Sie hat bei mir gemischte Gefühle hinterlassen, denn oft war ich von ihrer Art unheimlich genervt, aber gleichzeitig habe ich einfach gehofft, dass sie endlich zu ihrer Gefühlen steht und sich als diejenige präsentiert, die sie eigentlich ist!
 Ciel war mir sofort sympathisch und er hat mir total leid getan, dass er immer wieder zurückgewiesen wird.
Luna und Skye habe ich auf Anhieb ins Herz geschlossen! Vor allem Skye hat mir häufig ein Lächeln ins Gesicht gezaubert und sie ist einfach nur zum Knuddeln.

Die Grundidee zur Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Obwohl vieles vorhersehbar war, konnte ich auch ein paar mal überrascht werden. Gerade in der ersten Hälfte hat mir allerdings zeitweise etwas die Spannung gefehlt. Es ist alles so dahin geplätschert, ohne das groß etwas passiert und man wusste nicht genau, wo das ganze eigentlich hinführen soll!
Ab der Mitte wurde es aber besser und es viel mehr immer schwerer, meinen E-Reader aus der Hand zu legen.

Das Ende kam allerdings sehr abrupt! Die grundlegenden Fragen wurden zwar geklärt, aber trotzdem hat man das Gefühl, da fehlt noch was!

Fazit: SnowFyre konnte mich trotz kleiner Schwächen überzeugen. Einige Charaktere habe ich total lieb gewonnen und ich hätte gerne noch mehr davon gehabt. Die Geschichte kann ich mit gutem Gewissen als Lesetipp weitergeben!



Herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen