Donnerstag, 20. Juli 2017

Think About Thursday / Leserunden



Heutiges Thema: Leserunden
  
Was haltet ihr von Leserunden? Was mögt ihr oder mögt ihr nicht daran? Bevorzugt ihr einen bestimmten Ablauf?

Eine Zeit lang habe ich sehr häufig an Leserunden bei Lovelybooks teilgenommen und ich habe es immer sehr genossen. Allerdings ist es, seit ich meinen Blog habe, eher weniger geworden. Zum einen, weil mir die Zeit fehlt, zum anderen, weil ich versuche, so viel wie möglich von meinem Sub zu lesen.

Mir gefällt der Ablauf bei Lovelybooks aber meistens richtig gut. Es werden die Kapitel unterteilt, z. B. Kapitel 1 - 3 und darunter fassen die Teilnehmer ihre Gedanken zusammen. Ehrlich gesagt finde ich es aber immer schade, wenn jemand nur den Inhalt mit eigenen Worten wiedergibt, denn man soll ja seine Meinung, Empfindungen und Ansichten teilen. 

Viele machen dies aber und dann entsteht da immer wieder mal ein toller Austausch. Bisher habe ich auch nur gute Erfahrungen gemacht, ohne dass es in Streitereien ausgeartet ist.

Was mir nicht so gut gefällt ist, wenn jedes Kapitel unterteilt ist. Das ist meist zu wenig, man weiß dann oft gar nicht, was man schreiben soll und es stört auch ein wenig den Lese-Fluss, wenn man das Buch gefühlt dauernd aus der Hand legen muss. 

Was oft auch sehr viel Spaß macht, ist, wenn sich der Autor / die Autorin selbst beteiligt. Da freue ich mich immer doppelt! Es war aber leider schon sehr oft so, dass der Autor zwar mit liest, selbst aber gar nicht kommentiert, was ich immer etwas schade finde. 

Die Leserunden bei Facebook waren bisher etwas einseitig. Auch hier ist es interessant die unterschiedlichen Meinungen zu lesen, aber so ein richtiger Austausch fand noch nicht statt. 

Was ich auch ganz toll finde, sind Leserunden, bei denen zu den eingeteilten Kapiteln eine oder mehrere Fragen gestellt werden. Das hilft unter Umständen auch denen, die zum ersten Mal an sowas teilnehmen. Allerdings ist der Nachteil, dass man sich keine freien Gedanken macht und diese mitteilt, weil man hauptsächlich auf die Frage/n eingeht.

Allgemein ist es natürlich so, dass Leserunden auch eine Art Werbung sind. Man macht auf das Buch aufmerksam und spornt die Leute an, es mit anderen Buchliebhabern zu lesen. Zugleich ist es auch eine tolle Möglichkeit für den Autor / die Autorin zu sehen, was genau den Lesern gefällt und wo sie vielleicht ihre Probleme haben. Ich habe es aber leider auch schon erlebt, dass einige nur so halb  teilnehmen und sich eigentlich nur beworben haben, weil sie das Buch oder das Ebook dazu umsonst bekommen haben. Das finde ich immer etwas unverschämt. Auf Lovelybooks habe ich auch schon Dinge gelesen, wie "sorry, hatte zum Kommentieren keine Zeit, oder war so im Lese-Fluss, deswegen hier meine Rezi", oder  manche melden sich gar nicht zu Wort und posten nur ihre Rezi. Find ich immer sehr unhöflich, ehrlich gesagt, denn warum bewerbe ich mich, wenn ich keine Zeit habe?!

So das waren jetzt mal meine Gedanken und Erfahrungen zum Thema Leserunden! Wie ist das so bei euch?

Falls ihr sowas mit mir mal machen möchtet, könnt ihr gerne auf mich zukommen, wenn genug Interesse hätten, kann man sowas  mal organisieren! 

Thema nächste Woche: Fehler in Büchern, Stören sie euch? Könnt ihr bis zu einem bestimmten Grad darüber hinwegsehen?

Sonntag, 16. Juli 2017

Autoren und ihre Werke / Julie Kagawa


Unter dieser Kategorie werde ich öfter mal zwischendurch Autoren meiner currently readings genauer unter die Lupe nehmen, hinsichtlich weiterer Bücher!

Anfangen möchte ich mit Julie Kagawa. Vor kurzem habe ich mit der Plötzlich Fee-Reihe gestartet und fühlte mich sofort zu Hause in dieser magischen Welt!

Gerade wenn man von einem Buch oder einer Reihe so angetan ist, interessiert man sich ja erst recht für weitere Geschichten aus der Feder dieser Autoren. 

Reihenfolge Plötzlich Fee 


1.  Sommernacht
2. Winternacht
3. Herbstnacht
4. Frühlingsnacht
5. Das Geheimnis von Nimmernie


Klappentext Band 1


Mit sechzehn beginnt eine magische Zeit sagt man. Es warten dunkle Geheimnisse auf dich, und du findest endlich die wahre Liebe. 
Sie haben Recht.
Mein Name ist Meghan Chase, ich lebe in Loisiana, bin sechzehn Jahre alt und seit gestern bin ich ... plötzlich Fee.

Schon immer hatte Meghan das Gefühl, dass irgendetwas in ihrem Leben nicht stimmt. Aber als sie an ihrem sechzehnten Geburtstag einen geheimnisvollen Jungen entdeckt, der sie aus der Ferne beobachtet, und als ihr bester Freund sich auf einmal merkwürdig verhält, muss sie erkennen, dass offenbar ein besonderes Schicksal auf sie wartet. Doch nie hätte sie geahnt, was wirklich dahintersteckt: Sie ist die Tochter des sagenumwobenen Feenkönigs und nun gerät sie zwischen die Fronten eines magischen Krieges. Ehe sie sich’s versieht, verliebt sie sich unsterblich in den jungen Ash – den dunklen, beinahe unmenschlich schönen Prinzen des Winterreiches. Er weckt in Meghan Gefühle, die sie beinahe vergessen lassen, dass er ihr Todfeind ist. Wie weit ist Meghan bereit zu gehen, um ihre Freunde, ihre Familie und ihre Liebe zu retten?


Plötzlich Prinz ist nach Plötzlich Fee natürlich ein absolutes Muss und folgt auf jeden Fall ziemlich bald.

Reihenfolge Plötzlich Prinz


1. Das Erbe der Feen
2. Das Schicksal der Feen
3. Die Rache der Feen




Da dies Folgebände der Plötzlich Fee-Reihe sind, poste ich den Klappentext zu Band 1 lieber nicht!


Die Unsterblich-Reihe klingt ebenfalls ganz nach meinem Geschmack und steht schon lange auf meiner Wunschliste. 

Reihenfolge Unsterblich


1. Tor  der Dämmerung
2. Tor der Nacht
3. Tor der Ewigkeit





Klappentext Band 1


Dunkelheit ist über die Welt gekommen. Die Städte liegen in Ruinen, und über die letzten Menschen herrschen Vampire. In dieser Welt lebt die ebenso eigensinnige wie mutige Allie. Um zu überleben, stiehlt und plündert sie in den gefährlichsten Gegenden. Als Allie eines Nachts von einem mächtigen Vampir erwischt wird, stellt sie dieser vor eine unglaubliche Wahl: Tod oder Unsterblichkeit. Allie wird selbst zum Vampir und nutzt ihre neue Macht, um sich einer Rebellengruppe anzuschließen. Zum ersten Mal in ihrem Leben lernt sie Freundschaft und sogar Liebe kennen. Nur wie lange kann sie ihren Blutdurst noch unterdrücken?


Und auch ihre Talon-Reihe hat mich sofort interessiert, weil es um Drachen geht und die Cover sind hier wahre Hingucker. Der erste Band steht allerdings noch ungelesen im Regal. 

Reihenfolge Talon


1. Drachenzeit
2. Drachenherz
3. Drachennacht
4. Drachenblut



Klappentext Band 1


Drachen: gefährlich, magisch, unwiderstehlich! Strand, Meer, Partys – einen herrlichen Sommer lang darf Ember Hill das Leben eines ganz gewöhnlichen kalifornischen Mädchens leben! Danach muss sie in die strenge Welt des Talon-Ordens zurückkehren – und kämpfen. Denn Ember verbirgt ein unglaubliches Geheimnis: Sie ist ein Drache in Menschengestalt, auserwählt, um gegen die Todfeinde der Drachen, die Krieger des Geheimordens St. Georg, zu kämpfen. Garret ist einer jener Krieger, und er hat Ember sofort als Gefahr erkannt. Doch je näher er ihr kommt, umso mehr entflammt er für das ebenso schöne wie mutige Mädchen. Und plötzlich stellt er alles, was er je über Drachen gelernt hat, infrage …




Plötzlich Fee 2

Rezension zu "Plötzlich Fee - Winternacht" von Julie Kagawa



Verlag: Heyne
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 03.10.2011
Seiten: 496
Print: 16,99 €
Ebook: 7,99 € 
Reihe: ja / Band 2



Inhalt


So richtig hat Meghan noch nie irgendwo dazugehört: Halb Mensch, halb Feenprinzessin steht sie immer zwischen den Welten. Während sich im Feenland Nimmernie ein Krieg zwischen Oberons Sommerhof und dem Reich der Winterkönigin Mab anbahnt, spitzt sich Meghans Lage zu: Als Gefangene des Winterreichs in all seinem eiskalten, trügerischen Glanz sieht sie das Unheil in seinem ganzen Ausmaß heraufziehen, kann aber nichts unternehmen. Ihre magischen Fähigkeiten scheinen mit jedem Tag zu schwinden, und niemand glaubt ihr, dass die gefährlichen Eisernen Feen, Geschöpfe von unglaublicher Macht, längst darauf lauern, Nimmernie zu unterjochen. Denn keiner hat die dunklen Feen, die selbst Mabs Grausamkeit in den Schatten stellen, je gesehen. Nur Meghan – und Ash, der Winterprinz, dem Meghan ihr Herz schenkte und der sie verlassen hat …


Meine Meinung


Nach einem umwerfenden ersten Band konnte ich es kaum erwarten ins Nimmernie zurückzukehren. Auch das zweite Cover ist wieder traumhaft schön und passt perfekt zu Teil 1.

Dieses Gefühl ein Buch aufzuschlagen, die ersten paar Zeilen zu lesen und sich dann zu fühlen, als würde man nach Hause kommen, ist einfach wundervoll. Ich habe in Band 1 neue Freunde gefunden, die ich hier wieder getroffen habe. Auch einige neue Figuren, die ich schnell liebgewinnen konnte, sind hinzugekommen. 

Die Reise mit Meghan geht weiter und ich mag ihre herzliche, loyale Art sehr. Ash ist perfekt zum Anschmachten. Düster, geheimnisvoll, stark und einfach mega heiß. Es gab auch so einige Momente, in denen bekannte Charaktere auftauchen und man sich richtig gefreut hat, diese wieder zu treffen. 

Auch dieses Mal konnte mich die Autorin mit einigen Wendungen ziemlich überraschen. Meine Gefühlspalette wurde wieder komplett bedient. Ich habe gelacht, geweint und geträumt. Die Spannung war wieder von Anfang an vorhanden, ich konnte das Buch nur schwer beiseite legen. Die Magie dieser Welt hat mich einfach komplett eingenommen. 

Fazit: Die Fortsetzung kann meiner Meinung nach absolut an Band 1 heranreichen und lädt erneut zu einer magischen Reise ein. Das Nimmernie ist auch für mich zu einem Zuhause geworden und ich werde sehr bald dorthin zurückkehren. 


HIGHLIGHT

Plötzlich Fee 1

Rezension zu "Plötzlich Fee - Sommernacht" von Julie Kagawa



Verlag: Heyne
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 21.03.2011
Seiten: 496
Print: 8,99 € (HC nur noch gebraucht)
Ebook: 7,99 € 
Reihe: ja / Band 1



Inhalt


Mit sechzehn beginnt eine magische Zeit sagt man. Es warten dunkle Geheimnisse auf dich, und du findest endlich die wahre Liebe. 
Sie haben Recht.
Mein Name ist Meghan Chase, ich lebe in Loisiana, bin sechzehn Jahre alt und seit gestern bin ich ... plötzlich Fee.

Schon immer hatte Meghan das Gefühl, dass irgendetwas in ihrem Leben nicht stimmt. Aber als sie an ihrem sechzehnten Geburtstag einen geheimnisvollen Jungen entdeckt, der sie aus der Ferne beobachtet, und als ihr bester Freund sich auf einmal merkwürdig verhält, muss sie erkennen, dass offenbar ein besonderes Schicksal auf sie wartet. Doch nie hätte sie geahnt, was wirklich dahintersteckt: Sie ist die Tochter des sagenumwobenen Feenkönigs und nun gerät sie zwischen die Fronten eines magischen Krieges. Ehe sie sich’s versieht, verliebt sie sich unsterblich in den jungen Ash – den dunklen, beinahe unmenschlich schönen Prinzen des Winterreiches. Er weckt in Meghan Gefühle, die sie beinahe vergessen lassen, dass er ihr Todfeind ist. Wie weit ist Meghan bereit zu gehen, um ihre Freunde, ihre Familie und ihre Liebe zu retten?


Meine Meinung


Seit einer gefühlten Ewigkeit habe ich diese Reihe schon in meinem Regal und endlich habe ich die Zeit gefunden anzufangen. Die Cover sind ein absoluter Traum und versprechen eine magisches Abenteuer.

Im Nachhinein muss ich sagen, dass dieses Versprechen mehr als erfüllt wurde. Diese wundervolle Welt ist voll von Magie, zauberhaft und lädt zum Träumen ein.
Meghan war mir auf Anhieb sympathisch. Ich habe mich überhaupt gleich in die Figuren dieser Geschichte restlos verliebt. Puck, Ash und sogar Grimalkin haben einen ganz festen Platz in meinem Herz ergattert. 

Die Reise durchs Nimmernie war unglaublich schön. Diese bildhaften Beschreibungen haben mir das Gefühl gegeben, als wäre ich selbst dabei. Ich konnte alles sehen, schmecken und auch wahrhaftig fühlen. Obwohl auch einiges vorhersehbar war, gab es doch ein paar überraschende Momente und allein die gesamte Idee, die Umsetzung und diese Intensität der gefühlten Verbundenheit, machen die Geschichte zu etwas ganz Besonderem. 

Fazit: Über diese Welt möchte ich gar nicht zu viel verraten, denn wir haben es hier mit einer magischen Reise zu tun, die man so unvoreingenommen wie möglich erleben sollte. Es war alles perfekt! Spannung ohne Ende, Liebe, Herzschmerz, Hoffnung, sogar ganz viel Humor und ein Schreibstil, der durchwegs überzeugt. Plötzlich Fee ist nicht einfach nur zu empfehlen, es ist ein absolutes MUSS! 



HIGHLIGHT

Freitag, 14. Juli 2017

Fact Friday / Essen und Trinken




Der ursprüngliche Blog, der diese Aktion gestartet hat, ist wohl nicht mehr vorhanden. (https://allisbuechergefluester.blogspot.de/ 

Aufmerksam geworden bin ich durch die liebe Stefanie von Gedankenvielfalt.

Jeden Freitag findet diese Aktion statt. Hierbei nennt ihr zum jeweiligen Thema eure Fakten rund um eure Person. Diese Aktion soll helfen, damit ihr mich etwas besser kennenlernen könnt und mehr über meine Person erfahrt. (Falls ihr das überhaupt möchtet). 

Jeder darf teilnehmen! Ihr müsst nur zum jeweiligen Thema eure Fakten nennen!


Thema: Essen/Trinken


- Ich trinke fast nur stilles Wasser

- Ich liebe Früchtetees

- Ich kann kochen, bin aber oft zu faul

- Ich liebe chinesisches Essen

- zum Italiener sag ich auch selten nein :-D

- 6 Tage die Woche esse ich keine schlechten Kohlenhydrate 

- Wochenlang brauch ich manchmal gar nichts süßes

- Ich mag keinen Salat, manchmal, wenn er irgendwo dabei ist, esse ich trotzdem davon 

- Obwohl ich keinen Salat mag, mag ich Gemüse sehr gerne, aber eben nur warm :-D

- Ich liebe Käse und Lachs

- Beim Kochen versuche ich so gut wie möglich auf Fertigprodukte zu verzichten

- Wenn ich Fleisch esse, dann fast nur Pute oder Hähnchen

- Und ich liebe Marseis 



Donnerstag, 13. Juli 2017

Think About Thursday / kritische Rezensionen

ThinkAboutThursday




Willkommen zum ersten ThinkAboutThursday. Bei dieser neuen Aktion möchte ich mich in nächster Zeit mit euch über die unterschiedlichsten buchigen Themen austauschen! Ich würde mich freuen, wenn ganz viele mitmachen, da mich ja vor allem auch eure Meinungen interessieren! :-)

Thema für diese Woche


Kritische Rezensionen

Was ist für euch ok und was ein No-Go?

Ehrlich gesagt stoße ich immer wieder auf Rezis, die meiner Meinung nach nichts mehr mit konstruktiver Kritik zu tun haben.
Ich finde es völlig in Ordnung, wenn man nur einen Stern vergibt und es schlüssig begründen kann.

Ein absolutes Unding ist es für mich aber, wenn der Autor oder auch andere Leser beleidigt werden, z. B. durch Aussagen wie: talentfreier Schriftsteller oder alle, denen dieses Buch gefallen hat, sind anspruchslos und ähnliches. 

Da frage ich mich immer, wie kann man sich das Recht herausnehmen und einfach anderen irgendetwas unterstellen? Erst kürzlich habe ich eine Rezension zum ersten Band von Harry Potter gelesen, in der tatsächlich der geistige Verfall der Menschheit für den Erfolg dieser Reihe als Begründung geliefert wurde! 
Bei allem Respekt, aber wie anmaßend und arrogant kann man sein?

Man soll sich natürlich über solche Menschen nicht aufregen, aber jeder sollte sich bewusst sein, dass hinter Büchern Menschen stecken! 
Gerade kleine Autoren sind oftmals auf Rezensionen angewiesen und solche Aussagen sind nicht hilfreich und außerdem sehr verletzend! 


Wie steht ihr dazu?


Thema für nächste Woche: Leserunden,  
Was haltet ihr von Leserunden? Was mögt ihr oder mögt ihr nicht daran? Bevorzugt ihr einen bestimmten Ablauf?

Mittwoch, 12. Juli 2017

Strassenkötergene

Rezension zu "Strassenkötergene" von Julia Seuschek



Verlag: Drachenmond
Genre: Dystopie
Erscheinungsdatum: 08.07.2017
Seiten: 220
Print: 12,90 €
Ebook: 3,99 €
Reihe: ja / Band 1

Inhalt


Lou mutiert mit dreizehn Jahren völlig unerwartet zu einem reinblütigen A-Menschen. Als ihr Vater - wie der Rest ihrer Familie ein einfacher B-Mensch - von der Königsfamilie ermordet wird, schwört Lou Rache. Verkleidet als Junge tritt sie in den Dienst ihrer royalen Gegner. Ausgerechnet Königssohn Jared stiehlt sich in das Herz der Rebellentochter und Lous Welt steht Kopf. Gibt sie Jared auf, um das System zu stürzen oder verrät sie ihre Herkunft für die Liebe ihres Lebens?


Meine Meinung


Das Cover hat mich gleich überzeugt und die Voraussicht auf eine neue Dystopie macht mich grundsätzlich immer neugierig.

In die Geschichte konnte ich leicht eintauchen, es geht gleich richtig zur Sache und das mag ich immer sehr gerne.
Allerdings hatte ich zu Beginn etwas Probleme mit den Protagonisten. Lou und Jared, waren mir beide, obwohl sie manchmal auch nerven konnten, gleich sympathisch. Aber irgendwie fiel es mir zunächst schwer einen Bezug herzustellen. Man hat sie stellenweise nur etwas schwammig kennengelernt, ich hatte das Gefühl, da fehlen einige Details.
Im Laufe der Geschichte sind mir die zwei aber ans Herz gewachsen. 

Was mir besonders positiv in Erinnerung geblieben ist, ist dieser Schreibstil. Die Autorin hat eine tolle Mischung geschaffen. Lou und Jared unterhalten sich altersgemäß häufig im Jugendjargon und gleichzeitig wurden viele Metaphern verwendet, die ein wahres Kopfkino verursacht haben. Außerdem gibt es auch viele Momente mit wundervollen fast epischen Passagen, die ich stellenweise zweimal lesen musste, um diese zu genießen. Es wurde also eine perfekte Balance gehalten.

In dieser Geschichte gibt es so einige Überraschungen und unerwartete Wendungen, die zu wahren Herzschlagmomenten führen. Was ich aber etwas schade fand, war, dass die Rebellion etwas im Hintergrund verloren ging. Ich hätte gerne etwas mehr über diese und allgemein über die komplette Welt, in der sie leben erfahren. Lou und Jared stehen in diesem Buch im Mittelpunkt, aber die gesamte Grundidee hat so viel Potenzial, dass ich wirklich hoffe, in  der Fortsetzung mehr über dieses System und die unterschiedlichen Menschen darin zu erfahren. 
Trotz allem konnte ich die Geschichte schwer aus der Hand legen, es war spannend, emotional und am Ende wurde ich sprachlos zurückgelassen.

Fazit: Mit Straßenkötergene konnte mich Julia positiv überraschen. Ihr herrlicher, von Humor gespickter Schreibstil hat mich komplett abgeholt und regelmäßig zum Schmunzeln gebracht. Einige Wendungen waren schockierend und herzzerreißend, es war durchwegs spannend und ich freue mich total auf eine Fortsetzung.
Trotz meiner kleinen Kritik, bin ich ein Fan von diesem Buch und ich hoffe auf einen zweiten Teil, der mich noch etwas mehr in diese Zukunftsversion unserer Welt einführt. Ich vergebe daher wohlverdiente 4 Sterne und empfehle es gerne weiter.


Herzlichen Dank an die Autorin für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Die Heimsuchung von Grayson Manor

Rezension zu "Die Heimsuchung von Grayson Manor" von Cheryl Bradshaw



Verlag: Mantikore
Genre: Mystery
Erscheinungsdatum: 12.07.2017
Seiten: 320
Print: 13,95 €
Ebook: 9,99 €
Reihe: ja Band 1 der Addison Lockhart Mystery-Reihe



Inhalt


Addison Lockhart hat paranormale Fähigkeiten. Seit ihrer Kindheit quälen sie Visionen und dunkle Vorahnungen. Über die Jahre lernte sie ihre Gabe so gut wie möglich zu ignorieren. Als sie nach dem Tod ihrer Mutter das verwunschene Landgut „Grayson Manor" erbt, tun sich Fragen auf. Ihre Mutter soll dort geboren und aufgewachsen sein, doch wieso hat die das Haus nie erwähnt? Welche Geheimnisse verbirgt es?
Addison begibt sich auf Spurensuche und zieht in das leerstehende Anwesen. Schon bald geschehen Dinge, die sie nicht mehr ignorieren kann, denn ganz offenbar ist sie nicht allein. In den Mauern von Grayson Manor lauern dunkle Geheimnisse…und Seelen, die keinen Frieden finden…


Meine Meinung


An diesem Cover bin ich nicht vorbeigekommen. Es ist düster, gruselig und verspricht spannende Lesestunden. Auch der Klappentext hat mich davon überzeugt, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss.

Ich hatte mir erhofft eine tolle, interessante Geschichte zu lesen, die mich fesseln kann. Dass es allerdings so gut wird, damit hatte ich ehrlich gesagt nicht gerechnet!
Gleich nach den ersten Seiten war meine Neugierde geschürt, ich war schon überrascht, als die Story gleich richtig losging ohne eine ellenlange Vorgeschichte! Das hat mir wahnsinnig gut gefallen und man hat trotzdem nicht das Gefühl, dass einem etwas fehlt. Man erhält nach und nach wichtige und interessante Details und wird so langsam aber spannungsgeladen herangeführt. Der Schreibstil ist einfach toll und ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen! 

Addison hat eine besondere Gabe, die nach und nach zum Vorschein kommt. Anfangs war ich mir unsicher, was ich von ihr halten soll, aber im Laufe der Handlung bin ich ihr immer näher gekommen und habe mit ihr mitgefiebert. Auch Luke war mir gleich sympathisch. Es werden hier zwar einige Klischees bedient, die Idee ist auch nicht neu, aber mir gefällt einfach die gesamte Umsetzung so gut, dass das Buch in diesem Genre bisher mein Highlight ist! 
Es sind zwar einige Szenen dabei, die einem kalte Schauer über den Rücken jagen, aber richtig gegruselt habe ich mich nicht, was allerdings kein Kritikpunkt ist, denn bei Büchern habe ich festgestellt, empfinde ich einfach keine Angst. Die Atmosphäre wurde allerdings toll eingefangen und die Emotionen sind angekommen. 

Fazit: Hier trifft Mystery auf Thriller und die Mischung hat mich richtig begeistert. Einiges war vorhersehbar, manches hat mich überrascht. Insgesamt war es so spannend, dass ich es nicht weglegen konnte und ich freue mich, dass es weitere Geschichten mit Addison Lockhart geben wird! Das Buch bekommt von mir volle verdiente 5 Sterne und eine absolute Kauf- und Leseempfehlung!

HIGHLIGHT

Herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Montag, 10. Juli 2017

Release-Party Fallen Queen

Release-Party zu "Fallen Queen" 

Autoren-Interview mit Ana Woods






Die liebe Ana Woods hat sich bereit erklärt mir ein paar Fragen zu beantworten. Wie ihr gleich feststellen werdet, ist sie mega sympathisch und ich bin sehr froh, ein Teil ihrer kleinen verrückten Blogger-Truppe sein zu dürfen! :-)

Um nochmal alle Beiträge unserer Veranstaltung zu sehen klickt einfach *hier*



1. Wie ist die Idee zu deinem Buch entstanden? Gibt es dazu eine Geschichte?


Die Geschichte, wie ich zu "Fallen Queen" gekommen bin, ist eigentlich nicht sonderlich spektakulär. :-) Es war Anfang 2016. Ich war gerade in der Phase, wo ich alle Staffeln von "Once Upon A Time" noch einmal angeschaut habe. Und an einem Abend im Januar hat Disney-Channel dann den Zeichentrickfilm von "Schneewittchen und die sieben Zwerge" gezeigt, den ich im Anschluss einer 10-stündigen OuaT-Session angeschaut habe. Somit hatte ich dann eine volle Dröhnung Schneewittchen, mit der ich ins Bett gegangen bin. Es war also wenig verwunderlich, dass ich davon geträumt habe. Am Morgen bin ich dann aufgewacht und war noch völlig geflasht von meinem abgedrehten Traum, der eine Mischung aus dem Märchen der Gebrüder Grimm, der Märchenserie und dem Disney-Zeichentrickfilm war. Also habe ich schnell meinen Laptop aufgeklappt und die ersten 40 Seiten von "Fallen Queen" niedergeschrieben und mich dann ans Plotten gesetzt. Denn ich wollte diese Geschichte unbedingt aufschreiben! Zu dem Zeitpunkt hatte ich noch nicht geplant, diese jemals zu veröffentlichen. Aber als ich mit dem Plotten der drei Bände durch war (ich habe erst beim Plotten gemerkt, dass das für ein oder zwei Bände einfach viel zu viel wäre), dachte ich, dass daran vielleicht noch einige andere Interesse haben könnten. Und so kam es dann dazu, dass ich diese Trilogie veröffentlichen wollte. Und dann haben die Dinge ihren Lauf genommen. :-)

2. Wolltest du schon immer ein Buch schreiben oder hat sich das erst nach und nach ergeben?


Ich schreibe eigentlich schon mein Leben lang und wollte immer etwas in die Richtung machen. Nicht zwangsläufig ein Buch schreiben, aber SCHREIBEN. Ich habe zig angefangene Geschichten und einen Haufen von fertigen Kurzgeschichten, die ich über die vergangenen 20 Jahre geschrieben habe. Gedichte habe ich auch früher gerne geschrieben und bin in drei Anthologien vertreten. Dazu kam es durch Wettbewerbe, an denen ich teilgenommen habe und dann als Preis veröffentlicht wurde. 
Der Traum ein eigenes Buch zu veröffentlichen war immer da. Aber eigentlich war ich immer der Meinung, dass es nichts als ein Traum bleiben würde. Umso schöner ist es, dass mir dieser nun erfüllt wird und ich mit meiner Geschichte hoffentlich ein paar Leser begeistern werden kann. :-)


3. Wie gehst du mit einer Schreibblockade um?


Eigentlich gar nicht. Wenn ich eine Blockade habe, dann ist es halt so. Ich mache dann einfach eine kreative Pause, seien es nun Stunden, Tage oder Wochen. Man kann Kreativität und Fantasie nicht erzwingen. Deshalb beschäftige ich mich dann einfach so lange mit anderen Dingen, bis es mir in den Fingern kribbelt und ich mich wieder ans Manuskript setze. 

4. Was liest du selbst gerne oder hast du vielleicht sogar ein Lieblings-Buch / -Reihe?


Es gibt einige Genres, die ich ausgesprochen gerne lese. Zum einen bin ich natürlich immer für eine gute Märchenadaption zu haben - welch Wunder! :-) Aber ich lese auch gerne (Jugend-)Fantasy, Contemporary Romance, Young Adult, zwischendurch darf es auch gerne ein New Adult Roman sein, schnulziges à la Cecelia Ahern und Nicholas Sparks muss auch mal sein. Aber mein großer Genre-Favorit sind die Dystopien! :-) 
Zu meinen Lieblingsreihen gehören "Vollendet" von Neal Shusterman, "Die Auserwählten" von James Dasher, "Selection" von Kiera Cass, die "Fuentes Brüder" von Simone Elkeles, "Göttlich" von Josephine Angelini, "Die Tribute von Panem" von Suzanne Collins, "Elias & Laia" von Sabaa Tahir, "Die Farben des Blutes" von Victoria Aveyard und "Talon" von Julie Kagawa.
Mein All-Time-Favorite wird aber vermutlich noch eine ganze Weile "Seelen" von Stephenie Meyer bleiben

5. Was machst du beruflich? Könntest du dir vorstellen, nur als Autorin tätig zu sein?


Ich studiere Anglistik und Germanistik mit Lehramtsoption. Neben der Uni arbeite ich im Modehandel, als freie Onlineredakteurin (Bereiche Film, Fernsehen und Literatur), Übersetzerin und als Nachhilfelehrerin.
Ehrlich gesagt, weiß ich noch nicht, was die Zukunft für mich bringen wird. Als hauptberufliche Autorin zu arbeiten kann ich mir allerdings nicht vorstellen, nein. Ich bin ein viel zu aktiver Mensch, als dass ich nur vor dem Laptop sitzen könnte. Ich brauche Abwechslung und Bewegung, sonst bekomme ich nach kurzer Zeit Hummeln im Hintern. Körperilche Belastung brauche ich auch. :-)
Ich könnte mit meinem Studiengang Oberschullehrerin werden. Aber ob ich das wirklich möchte, kann ich zu diesem Zeitpunkt auch noch nicht sagen. Ich habe vor nach dem Bachelor einige Praktika in verschiedenen Bereichen zu machen, um festzustellen, was genau ich machen möchte. Noch bin ich halbwegs jung und habe Zeit. :-) Also mal schauen

6. Was machst du in deiner Freizeit, wenn du nicht gerade schreibst oder liest?


Puh, Freizeit. Was ist das - kann man das essen? :-D Im Moment habe ich wirklich nicht viel Freizeit, da ich sehr viel arbeite und zur Uni gehe. Ich komme nicht einmal wirklich zum Lesen *schnief* Aber wenn ich mal frei habe, dann verbringe ich diese Zeit ausgesprochen gerne mit meinen wundervollen Freunden.  Und ich wünschte so sehr, dass ich mehr Zeit mit ihnen verbringen könnte. *schnief* Wir gehen gerne auf ein kühles Bierchen in Bars, hängen im Sommer im Park rum, gehen ins Kino. So die normalen Dinge, die man halt so tut. :-) Gemütliche Filme-Abenden oder Käffchen trinken gehen sind natürlich auch ab und zu dabei  

Aber ich bin auch für Actionreicheres zu haben, wie Lasertag spielen, Paintball spielen, Houserunning, Ziplining. Ich mag alles, was hoch ist. :-) Mein Plan für den Sommer ist bspw. endlich mal Fallschirmspringen zu gehen  
Früher habe ich noch gerne Standard- und Lateintanz gemacht und generell viel Sport. Das geht aber aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr so exzessiv.


7. Hast du schon Ideen und Pläne für weitere Bücher?


Ohhhhh ja, die habe ich! Und es wird viel auf euch zukommen *hehe* :-D Mein Ideenordner platzt und ich plotte und schreibe mir die Finger wund. Erst einmal stehen natürlich die weiteren Bände von "Fallen Queen" an. Zwar ist es im Grunde eine Adaption von Schneewittchen, beinhaltet aber noch zahlreiche andere Märchenelemente und -charaktere, sodass man die Welt noch weiter spinnen könnte. Falls den Lesern die Geschichte gefällt (die aber mit 3 Bänden in sich abgeschlossen ist!!), habe ich also zum Beispiel noch weiteres aus diesem Universum auf Lager :-) *hust* sexy Feenprinz zum Beispiel *hust* :-)
Nebenher arbeite ich noch an meinem Fantasy-Herzensprojekt. Darin geht es um den ewigen Kampf zwischen Engeln und Dämonen, es kommen die vier apokalyptischen Reiter vor, das Ende der Welt und Lucifer höchstpersönlich. Das Ganze spielt in Rom und im Vatikan, weshalb ich demnächst auch noch einmal hinfliegen werde zur Recherche. Ich war zwar erst vor einem Jahr in Rom, aber doppelt hält besser.
Dann ist noch ein E-Serial in Planung, mit dem ich noch einen Genre-Sprung vornehme. Dieses Serial geht nämlich in eine höchst romantisch-dramatische Richtung. 

Diese Projekte werden euch demnächst auf jeden Fall erwarten. Zahlreiche weitere sind allerdings auch schon in Planung. Es wird also spannend bleiben! :-) 


Ein ziemlich beeindruckender Alltag, wie ich finde, was meint ihr? 
Auch die kommenden Projekte hören sich mehr als vielversprechend an, da kommen tolle Sachen auf uns zu. :-)

Vielen lieben Dank an dich Ana, dass du dir die Zeit genommen hast! 


Hier könnt ihr das Buch bestellen


Wenn ihr immer auf dem Laufenden bleiben wollt, wissen wollt, wie und wann es weitergeht, dann folgt doch der lieben Ana, sie würde sich bestimmt sehr freuen. :-) <3


https://de-de.facebook.com/ana.woods.autorin/