Mittwoch, 11. Januar 2017

Rezension zu "Das Juwel" von Amy Ewing




Titel: Das Juwel - Die Gabe
Autorin: Amy Ewing
Verlag: Fischer
Genre: Fantasy
Seiten: 448
Erscheinungsdatum: 20.08.2015
Print: 16,99 Euro
Ebook: 14,99 Euro
Reihe: ja / Band 1
ISBN: 978-3841421043



Hier geht's zum Buch:


http://www.fischerverlage.de/buch/das_juwel-die_gabe/9783841421043


Infos zur Autorin:


http://www.fischerverlage.de/autor/amy_ewing/21887


Kurzbeschreibung


Violet lebt in Armut, aber sie hat
eine besondere Gabe.
Eine Gabe, die ihre Chance und ihr Fluch zugleich ist …

Violet Lasting ist etwas Besonderes. Sie kann durch bloße Vorstellungskraft Dinge verändern und wachsen lassen. Deshalb wird sie auserwählt, ein Leben im Juwel zu führen. Sie entkommt bitterer Armut und wird auf einer großen Auktion an die Herzogin vom See verkauft, um bei ihr zu wohnen. Eine faszinierende, prunkvolle Welt erwartet sie. Doch das neue Leben fordert ein großes Opfer von ihr: gegen ihren Willen und unter Einsatz all ihrer Kraft soll sie der Herzogin ein Kind schenken. 
Wie soll Violet in dieser Welt voller Gefahren und Palastintrigen bestehen?
Als sie sich verliebt, setzt sie nicht nur ihre eigene Freiheit aufs Spiel.
Dieser überwältigende Fantasyroman entführt uns in eine Welt voller Glanz und voller Dunkelheit. Eine Welt, in der eine Gabe ein Fluch sein kann.



Meine Meinung


Ich muss gestehen, dass mich alleine das Cover schon verzaubert hat! Als ich dann jedoch ganz unterschiedliche Meinungen zum Buch gehört habe, musste ich mir nun endlich selbst ein Bild machen.

Violet war mir auf Anhieb sympathisch und ich konnte mit ihr mitfühlen und mitleiden. Der gefühlvolle Schreibstil hat die Emotionen komplett auf mich übertragen. Und davon gibt es in dieser Geschichte eine Menge. Für die Herzogin und den Rest des Adels habe nichts als Verachtung übrig und beim lesen wird man richtig wütend auf manche menschenunwürdigen Methoden. Die Surrogate können einem wirklich nur leid tun. Oft war ich über die Grausamkeit wirklich entsetzt und geschockt.
Ash hat sofort einen Platz in meinem Herzen bekommen. Auch er ist untergeordnet  und muss sich dem Adel fügen.

Die Autorin hat mich mit ihrem einnehmenden Schreibstil verzaubert. Ich konnte alles sehr gut nachvollziehen und mit Violet mitfühlen. Es war aufregend, aufwühlend und spannend und ich konnte die Geschichte kaum aus der Hand legen. Ganz besonders gut hat mir auch die Karte im Buch gefallen, hier sieht man die ewige Stadt und das hat die tollen Beschreibungen noch bildhafter gemacht. Die Kleider und der Lebensstil sind sehr prinzessinnenhaft, doch die Story ist es keinesfalls. Sie ist berührend, überraschend und lässt einen nicht mehr los.  Die kleine Liebesromanze mag für den ein oder anderen etwas kitschig erscheinen, aber ich liebe sie.

Gegen Ende des ersten Teils wird es nochmals richtig rasant. Die letzten paar Szenen haben mein Herz zerrissen und der fiese Cliffhanger hat mich dazu veranlasst, dass ich mir sofort Band 2 bestellt habe.

Fazit: Das Juwel ist eine grandiose Geschichte, die mich emotional erschüttert hat und ich will unbedingt mehr davon. Mein erstes Highlight in 2017!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen