Dienstag, 17. Januar 2017

Rezension zu "Fictional Reality" von Christin C. Mittler



Titel: Fictional Reality
Autorin: Christin C. Mittler
Verlag: Tagträumer
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 16.01.2017
Seiten: 248
Print: 12,90 Euro
Ebook: 3,99 Euro
Reihe: nein
ISBN: 978-3946843023


Hier geht's zum Buch:


http://www.tagträumerverlag.de/shop/


Kurzbeschreibung


Wenn ein Anderer deine Geschichte schreibt, was wärst du bereit zu tun, um sie zu ändern?

Der Unfalltod ihrer Familie reißt Alexandra in ein tiefes Loch. Als habe sie nicht genug mit ihrem Verlust zu kämpfen, passieren zudem immer häufiger unerklärliche Dinge. In ihr keimt ein schrecklicher Verdacht. Etwas, das alles, woran sie glaubt, auf den Kopf stellt. Doch kann es ihr womöglich auch das wiederbringen, wonach sie sich am meisten sehnt?

Meine Meinung


Wie in den Verlag, habe ich mich auch sofort in dieses Cover verliebt. Der Klappentext hat mich mehr als neugierig gemacht und ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut.

Meine Gefühle bzgl. dieser Geschichte zu beschreiben ist gar nicht so einfach! Als erstes muss ich sagen, dass es komplett anders war als erwartet und ich war mir nicht immer sicher, was ich davon halten soll!
Die Story an sich war wundervoll und gefühlvoll, hatte aber meiner Meinung nach insgesamt nur zweitrangig mit Fantasy zu tun. Dieses Genre ist zwar immer über allem geschwebt, doch die eigentliche Haupthandlung setzt sich mit Alexandra und ihrem Verlust auseinander.

Der Schreibstil ist wirklich wundervoll und mir sind einige Male die Tränen in die Augen geschossen. Man wusste irgendwie, was passiert, aber die Autorin hat es so absolut realistisch dargestellt. In der einen Sekunde ist dein Leben perfekt und in der nächsten verlierst du alles! Es war wie ein Knall und fühlte sich auch so an. Ich konnte mich auch in die ganzen Situationen hineinversetzen und den Schmerz spüren.

Im folgenden hatte ich öfter mal das Gefühl, dass es nicht voran geht. Ich habe mich gefragt, was genau der Sinn ist und wo die Autorin hin will?
Dann kam eine Wendung, die ich so nicht erwartet hätte, aber erst einmal neuen Schwung gebracht hat. Die Idee dahinter ist wirklich genial und hat mir wahnsinnig gut gefallen. Es hätte vielleicht dazwischen noch etwas mehr passieren können, um die Spannung zu steigern, aber dennoch kann ich nicht behaupten, dass es mir zu einem bestimmten Punkt als langweilig erschien.

Ich glaube mein eigentliches Problem dazwischen war, dass ich einen typischen Fantasy-Roman erwartet habe, der magisch ist, mich verzaubert und in eine andere Welt entführt.

Diese Geschichte ist allerdings viel mehr als das! Man muss wirklich bis zum Ende lesen, um diese Magie zu spüren! Es ist in meinen Augen eine sehr berührende, zum Teil auch traurige und realistische Geschichte, die zwar mit Fantasy untermauert wurde, aber die Message dahinter nicht tiefgründiger sein könnte! Welche das ist, müsst ihr allerdings selbst herausfinden, ansonsten würde ich spoilern!
Ich hoffe wirklich mehr Menschen empfinden diese Message dahinter genauso wie ich, denn ich konnte am Ende die Tränen wirklich nicht zurückhalten, weil es mich einfach so berührt hat!

Fazit: Zwar kein typischer Fantasy-Schmöker, dafür aber eine sehr berührende Geschichte über Verlust und Liebe mit einem Hauch Magie! Dazwischen hätte ich mir ein ganz klein wenig mehr "Action" gewünscht, aber dennoch verdient das Buch gute 4 von 5 Sternen!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen