Dienstag, 21. Februar 2017

Rezension zu "Das Geheimnis der Talente (Die Talente-Reihe 1)" von Mira Valentin




Verlag: Impress
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 02.02.2017
Seiten: 504
Ebook: 4,99 Euro
Reihe: ja / Band 1 (Trilogie)


http://m.carlsen.de/softcover/das-geheimnis-der-talente-die-talente-reihe-1/51501

http://m.carlsen.de/urheber/mira-valentin/51484



Inhalt


Melek ist alles andere als ungewöhnlich. Sie lebt in einer Kleinstadt, schreibt mittelmäßige Noten und hat nur einen einzigen Freund. Oder auch gar keinen, wenn man bedenkt, dass er lieber mehr als nur eine Freundschaft mit ihr hätte. Doch dann wird sie von den »Talenten« entdeckt, einer Gruppe Jugendlicher mit übernatürlichen Fähigkeiten, die ihr offenbaren, dass sie eine versteckte Begabung in sich trägt. Von einem Tag auf den anderen wird Melek in ein gefährliches Doppelleben verstrickt und muss einem strengen Regelwerk folgen, dessen oberstes Gesetz lautet: Küsse niemanden, wenn dir dein Leben lieb ist. Dass der gutaussehende Anführer der Talente ausgerechnet den charismatischsten Mann darstellt, dem Melek je begegnet ist, macht diese Regel dabei nicht gerade einfacher…



Meine Meinung


Die guten Bewertungen und die allgemeine Begeisterung vieler Blogger, haben mich überzeugt und neugierig auf diese Reihe gemacht. Die Covers passen untereinander sehr gut zusammen, sind allerdings eher  nichtssagend. Der Klappentext dagegen ist gut mit dem Inhalt abgestimmt.

Die Autorin hat einen einnehmenden, leicht verständlichen Schreibstil, der es mir leicht gemacht hat, in die Geschichte einzutauchen. In dieser Story haben wir sehr viele unterschiedliche, gut ausgearbeitete und authentische Charaktere. Melek ist mir eigentlich gleich recht sympathisch gewesen, obwohl im Laufe des Buches manche ihrer Handlungen und Entscheidungen sehr egoistisch wirken. Andererseits muss man ihr zugute halten, dass sie ehrlich ist und auf ihr Herz hört. Im Grunde ist sie ein liebevolles Mädchen, das in ein Liebesdreieck hineingerutscht ist, auch wenn ich ihre Gefühle manchmal nicht ganz nachvollziehen konnte. Jakob ist der Anführer der Talente und ich weiß nicht warum, aber ich kann ihn einfach nicht leiden. Er hat die Gabe, dass sich ihm alle beugen und seine Entscheidungen willenlos akzeptieren und obwohl er sich für alle einsetzt und kämpft, konnte ich mit seiner Art einfach nicht richtig warm werden. Erik dagegen finde ich absolut toll! Anfangs dachte ich noch, er wäre etwas nervig, da er Melek quasi nicht aus den Augen gelassen hat. Im Laufe der Story allerdings musste ich immer mehr seine Beharrlichkeit und Herzlichkeit bewundern. Er ist absolut zuverlässig, loyal und hat seinen eigenen Kopf, was mir richtig gut gefallen hat. Sylvia ist mit ihren 13 Jahren, das Nesthäkchen und wird oft unterschätzt. Sie ist mir schnell ans Herz gewachsen und ich bin sehr auf ihre weitere Entwicklung gespannt. Der Dschinn Levian ist gefährlich, schwer einzuschätzen und ich würde ihm auf keinen Fall trauen. Auch bei ihm bin ich gespannt, wie es weitergeht.

Die Grundidee ist zwar nicht komplett neu, allerdings finde ich die Umsetzung und Darstellung absolut genial. Die Geschichte war durchwegs spannend, zwar hat mich dieses Liebesdreieck Jakob, Erik, Melek manchmal etwas genervt, aber die Autorin konnte die Hintergründe glaubhaft vermitteln. Vor allem gefällt mir sehr gut, dass man hier nicht das typische Traumpaar hervorstechen sieht, man hat keine Ahnung, wie es letztendlich ausgehen wird. Das hatte ich so in dieser Form noch nie. Ich habe zwar meinen Favoriten, aber ob er wirklich am Ende an Melek´s Seite sein wird, ist absolut unklar. Sylvia hat zwar eindeutig vorhergesagt, wie es sein sollte, aber auch das Schicksal lässt sich ändern.

Fazit: „Das Geheimnis der Talente“ ist ein spannender Auftakt im Kampf gegen die Dschinn und ich kann die Reihe nur jedem ans Herz legen!




Herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen