Dienstag, 14. Februar 2017

Rezension zu "Forbidden Touch - Sieben Sekunden" von Kerstin Ruhkieck



Verlag: Impress
Genre: Dystopie
Erscheinungsdatum: 07.04.2016
Seiten: 324
Print: 12,99 Euro
Ebook: 3,99 Euro
Reihe: ja / Band 1 (Trilogie)
ISBN: 978-3551300751





Inhalt


Es braucht für einen Menschen nur eine Berührung von sieben Sekunden, um sich zu verlieben. Aber Liebe ist eine der vielen Gefahren, die unkontrollierte Nähe mit sich bringen könnte. Um die Menschen davor zu schützen, wird in der neuen Welt von AurA Eupa jegliche Berührung strengstens überwacht. Die Bevölkerung ist eingeteilt in die drei Ligen der Schönheit, der Kontakt zwischen ihnen verboten. Doch als die junge Novalee aus der durchschnittlichen Liga 2 in die Siedlung der Unverheirateten zieht und auf Graey trifft, ist sie sich der staatlichen Ordnung nicht mehr sicher. Graey ist nicht durchschnittlich, sondern höchst attraktiv. Und sieben Sekunden können unendlich kurz sein…


Meine Meinung


Aufmerksam bin ich auf das Buch über die vielen gute Empfehlungen geworden. Auch das Cover hat mich neugierig gemacht und passt sehr gut zum Inhalt der Geschichte.

Wow! Das war das, was ich schon nach kurzer Lesezeit gedacht habe. Ich bin ja allgemein ein großer Fan von Dystopien, aber diese hat mich gefesselt, wie lange keine mehr. Nach den ersten Kapiteln viel es mir bereits schwer Pausen einzulegen und die komplette Grundidee finde ich total faszinierend und wird schockierend glaubhaft vermittelt. Die Emotionen beim Lesen befanden sich bei mir ständig in Aufruhr, ich bin immer wieder geschwankt zwischen Entsetzen, Hass, Unglauben, aber auch Freude und Hoffnung.

Novalee Levi ist in diesem menschenunwürdigen System aufgewachsen und verschließt die Augen vor der Realität. Obwohl ich gut nachvollziehen kann, warum sie sich den Regeln anzupassen versucht, gab es doch einige Momente, in denen ich sie am liebsten einfach wachgerüttelt hätte. Was mir besonders gut gefallen hat, ist die Tatsache, dass es eigentlich zwei Geschichten parallel zueinander sind, die jedoch miteinander verknüpft werden und sich im Grundkern der Story vereinen. Auf der einen Seite haben wir Novalee und Graey, auf der anderen Chrish und Asher. Alle unterliegen sie dem Gesetz der Regierung von Bradian Muerfie und dessen Einteilung der Menschen nach Ligen, von denen es drei Stück gibt. Ist man z. B. nicht hübsch genug, landet man automatisch in Liga 3. Die Menschen aus unterschiedlichen Ligen dürfen keinen Kontakt zueinander haben und am wichtigsten, sie dürfen sich erst recht nicht berühren! Doch auch Menschen der gleichen Liga, werden strengstens überwacht. Jede Berührung mit einer anderen Person wird registriert und die Dauer der Berührung ausgewertet!

Die einzelnen Schicksale haben mich sehr berührt und man kann die Verzweiflung oftmals regelrecht spüren. Die Entwicklung der „Freundschaft“ zwischen Chrish und Asher ist mir wirklich ans Herz gegangen. Es wurde alles sehr gefühlvoll dargestellt und ich habe mit beiden mit gefiebert und gezittert, es war einfach wundervoll. Man hat hier mal nicht nur das typische „schüchternes Mädchen – heißer Junge“-Gespann und das fand ich sehr erfrischend.

Viele Fragen wurden offen gelassen und einige beinhalten einen grundsätzlichen Zweifel am System. Die Strafen für einfache Vergehen sind verheerend und angsteinflößend. Doch es gibt immer mehr Menschen, die versuchen sich zu widersetzen und begeben sich damit in höchste Gefahr.

Fazit: Forbidden Touch zeigt eine Zukunft, die nicht erschreckender sein könnte. Spannend, bedrückend und mit viel Gefühl wird die Geschichte von Menschen erzählt, die von der Regierung verachtet werden, weil sie nicht in ihr Bild der „Perfektion“ passen. Die Reihe ist ein absolutes Muss und ich musste mir sofort den zweiten Teil besorgen, um weiterlesen zu können. Es gibt einfach diese Bücher, da kann man nicht warten! Auf jeden Fall ein Highlight in diesem Genre!


Kommentare:

  1. Wunderbare Rezi! ❤
    Ich liebe diese Trilogie einfach so sehr :)

    AntwortenLöschen
  2. Wunderbare Rezi! ❤
    Ich liebe diese Trilogie einfach so sehr :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tamara,

      vielen Dank! :-) <3 Ich liebe sie auch, einfach wundervoll!

      Ganz liebe Grüße
      Marion

      Löschen