Mittwoch, 1. Februar 2017

Rezension zu "Gläsernes Schwert" von Victoria Aveyard



Titel: Die Farben des Blutes - Gläsernes Schwert
Autorin: Victoria Aveyard
Verlag: Carlsen
Genre: Fantasy
Seiten: 576
Erscheinungsdatum: 01.07.2016
Print: 21,99 Euro
Ebook: 14,99 Euro
Reihe: ja / Band 2
ISBN: 978-3551583277

Hier geht's zum Buch:


http://m.carlsen.de/hardcover/die-farben-des-blutes-2-glaesernes-schwert/26094

Infos zur Autorin:


http://m.carlsen.de/urheber/victoria-aveyard/26093

Kurzbeschreibung


In letzter Sekunde wurden Mare und Prinz Cal von der Scharlachroten Garde aus der Todesarena gerettet. Die Rebellen hoffen, mit Hilfe der beiden den Kampf gegen die Silber-Herrschaft zu gewinnen. Doch Mare hat eigene Pläne. Gemeinsam mit Cal will sie diejenigen aufspüren, die sind wie sie: Rote mit besonderen Silber-Fähigkeiten. Denn auch der neue König der Silbernen, ihr einstiger Verlobter, hat es auf diese Menschen abgesehen. Aber schnell wird klar, dass er eigentlich nur eins will – und zwar um jeden Preis: Mare.

Meine Meinung


Äußerlich passt das Buch super zu Band 1, das ist finde ich bei Reihen immer super. Nachdem ich von der roten Königin total begeistert war, wollte ich ganz schnell wissen, wie es weitergeht.

Teil 2 ist auf jeden Fall noch düsterer und die Autorin hat es auch hier wieder geschafft diese Atmosphäre glaubhaft darzustellen. Es herrscht nach wie vor Krieg, doch hier mittlerweile schlimmer denn je. Mare ist mittendrin und ihre Entwicklung ist wirklich unglaublich. Sie ist eine starke, eigenständige Hauptprotagonistin, die das Herz eigentlich am rechten Fleck hat. Man merkt aber deutlich, dass sie schon härter geworden ist und immer wieder mit sich selbst und der Situation zu kämpfen hat.

Auch wem man wirklich trauen kann, ist wieder unklar. Es gibt einige Personen, die mir mittlerweile sehr ans Herz gewachsen sind und doch bin ich mir nicht bei allen sicher, auf welcher Seite sie letztendlich stehen werden.
Überraschungen gab es wieder zu genüge und bei dieser Reihe werden Intrigen und Verrat wirklich groß geschrieben, weshalb man öfter auch mal geschockt ist.

Für mich war es wieder eine wundervolle Reise, es war spannend, unvorhersehbar und auch viele neue faszinierende Charaktere sind hinzugekommen.
In dieser Reihe steht mal keine Liebesgeschichte im Mittelpunkt und ich finde das zwischendurch immer wieder mal erfrischend, vor allem wenn wie hier, genügend Action geboten ist.
Auch die Beschreibungen waren toll, vor allem den Einsatz der verschiedenen Gaben konnte ich mir sehr gut vorstellen.

Gerade zum Ende hin gab es einige Situationen, in denen ich die Autoren wirklich hätte verfluchen können. Trauer und Schmerz haben mich überflutet und das Ende ist richtig fies! Aber der letzte und finale Band erscheint zum Glück noch dieses Jahr.

Fazit: Gläsernes Schwert ist für mich eine gelungene Fortsetzung, Adrenalin pur, Sieg und Verlust liegen nahe beieinander und der Cliffhanger am Ende ist niederschmetternd! Ich freue mich riesig auf Band 3!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen