Montag, 13. März 2017

Rezension zu "161011 - Befreiung" von Aurelia L. Night



Verlag: Tagträumer
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 15.03.2017
Seiten: 272
Print: 13,90 Euro
Ebook: 3,99 Euro
Reihe: ja / Band 1


http://www.xn--tagtrumerverlag-4kb.de/


https://www.facebook.com/AureliaLNight/



Inhalt


Was würdest du tun, wenn du nur dazu erschaffen wurdest, zu töten?

Als Gabriel und 161011 zum ersten Mal aufeinander treffen, scheint ihr Schicksal besiegelt: sie, die Vampirjägerin, er, der Vampir. Gabriel entführt 161011 und zeigt ihr ein Leben,
in dem sie eine fühlende Person und keine perfekte, namenlose Jägerin sein kann. 161011 will, trotz der Konsequenzen, die sie dort erwarten, ins Labor zurückkehren,
denn sie erkennt, wie sehr sie die einzige Familie, die sie hat, vermisst. Als Gabriel nach einer Mission jedoch nicht zurückkehrt,
muss sich die Jägerin zwischen ihrem alten Leben und den neuen Gefühlen entscheiden …



Meine Meinung


Dieses Cover ist der absolute Hammer. Ich habe mich sofort in diese Augen und diese  Farbgebung verliebt. Es wirkt mystisch, magisch, geheimnisvoll und düster zugleich. Der Klappentext hat meine Neugierde noch untermauert und spiegelt den Inhalt sehr gut wider.

Gleich zu Beginn muss ich sagen, ich liebe den Schreibstil der Autorin! Sie schafft es eine perfekte Mischung aus Spannung, Gefühl und Witz zu kombinieren und dadurch die Geschichte zu keinem Zeitpunkt langweilig erscheinen zu lassen.
Auch wenn ich am Anfang kleine Orientierungsprobleme hatte, so war es doch schnell magisch und absolut fesselnd. Von Kapitel zu Kapitel hat sich das Ganze noch gesteigert und ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen.
Die Grundidee ist auch super! Es wird etwas Neues mit Altem vermischt und dadurch auf wundervolle Art und Weise eine einzigartige Story kreiert.

Die Charaktere in dieser Geschichte sind allesamt toll durchdacht. Man hatte gleich das Gefühl, angekommen zu sein und neue Freunde gefunden zu haben. 161011 wurde im Labor gezüchtet und kommt mit ihrem Dasein nur schwer zurecht. Manchmal war sie zwar etwas nervig, aber man konnte ihren Zwiespalt auch gut nachvollziehen. Ihre Sturheit hat gleichzeitig viele lustige Szenen mit Gabriel hervorgerufen, die mich so einige Lacher gekostet haben. Damit wären wir bei Gabe! Kurz und bündig: Ich liebe ihn! Auch die Vampir-Mama ist wirklich sehr gelungen und hat die familiäre Atmosphäre noch geschürt. Nero, Gabes Bruder, ist das genaue Gegenteil von ihm und war mir gleich unsympathisch. Mit Max hat die Autorin eine Person geschaffen, die mystisch und geheimnisvoll ist. Man weiß nicht genau auf welcher Seite er eigentlich steht und ob man ihn mögen, oder eher mit Vorsicht genießen sollte.

Die Emotionen sind bei mir definitiv angekommen! Von Mitleid über Hass, bis Freude, Angst und Trauer war wirklich alles dabei. Auch die Beschreibungen waren toll, man konnte sich alles super vorstellen und gleichzeitig hat die Autorin den Lesern die Möglichkeit gelassen, sein eigenes Kopfkino zu kreieren. Es gibt auch einige interessante Wendungen, die ich so nicht erwartet hätte. Manches war in etwa vorherzuahnen, anderes wiederrum hat mich richtig schockiert.

Fazit: Mit „161011“ hat Aurelia L. Night einen spannenden Vampir-Auftakt geschaffen, der Lust auf mehr macht. Das Ende hat mein Herz erschüttert und mich mehr als neugierig zurückgelassen. Ich kann die Fortsetzung kaum erwarten! Gleichzeitig freue ich mich riesig darauf, diese tollen Charaktere wieder zu treffen und neue Abenteuer zu erleben! Von mir gibt es für dieses Buch eine ganz klare Lese-Empfehlung!


Kommentare:

  1. Danke für deine tolle Meinungund für mich auch noch ein Buch ist welches ich lesen möchte :-)
    VLG Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu, ich hoffe es gefällt dir! :-) <3

      Lg, Marion

      Löschen