Freitag, 3. März 2017

Rezension zu "Nebelring - Das Lied vom Oxean" von I. Reen Bow



Verlag: Indie
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 28.10.2016
Seiten: 378
Print: 11,83 Euro
Ebook: 0,99 Euro
Reihe: ja / Band 1


https://www.amazon.de/Nebelring-Das-Lied-vom-Oxean-ebook/dp/B00QMHEWWC

https://www.facebook.com/ireenbow/


Inhalt


„Wahre stets dein Gesicht.“

Zoe Craine kennt ihren Vater nicht, obwohl sie ihn jeden Tag sieht. Er ist krank und in einem Traumzustand gefangen, aus dem heraus er seine Umgebung nicht wahrnimmt.
Der Gründer der umstrittenen Organisation namens Nebelring hat ihn mit der neuen,
auf Malwee-Substanz basierenden Silbermagie gefährlich vergiftet. Eine Heilung gibt es bislang nicht und doch ist es genau das, was Zoe sich ersehnt. An ihrem sechzehnten Geburtstag vertraut sie diesen Wunsch ihrer Geburtstagskerze
und den Freunden ihres Vaters an und ahnt dabei nicht, dass sie sich direkt in einen Aufstand gegen den Nebelring wünscht.


Meine Meinung


Nebelring habe ich aufgrund von Empfehlungen kennengelernt und die hellen Covers dieser Reihe sind mir auch angenehm aufgefallen.

Man merkt schnell, dass es sich hier um eine Welt handelt, die zum einen sehr vielschichtig ist und gleichzeitig magisch und zauberhaft wirkt.
Zoe ist eine liebevolle, herzliche und loyale Person, die mir schnell ans Herz gewachsen ist. Manchmal hatte man das Gefühl, sie hat Angst davor ihr Leben zu leben und man hat sich gewünscht, sie würde es einfach versuchen. Aber ihre Gründe für ihren Rückzug konnte ich auch sehr gut nachvollziehen, denn Geborgenheit und Sicherheit sind Dinge, an die man nicht so leicht für Ungewisses aufgibt.

„Zehn Jahre habe ich hoffnungsvoll an der Seite meines Vaters verbracht, im Sanatorium, da wo die Träume sterben.“

Es gibt in dieser Geschichte so viele unterschiedliche und wundervolle Charaktere, die immer mehr wie eine Familie zusammenwachsen und für mich zu Freunden geworden sind.

Zwischen diesem ganzen Zauber steht der Wunsch nach einem Heilmittel gegen das Malwee, welches von den Mächtigen und den Magiern der Gesellschaft zum zaubern verwendet wird, aber leider auch hoch giftig ist. Die ärmere Bevölkerung mit ihren vielen Erkrankten ist dabei nur ein kleines Übel, derentwegen die Reichen nicht auf dieses „Mittel“ verzichten möchten.

Viele magische Ideen waren mir komplett neu und haben mich total in ihren Bann gezogen. Ich war beim Lesen wie gefesselt oft mit einem Lächeln im Gesicht und es fühlte sich an, als wäre ich selbst dabei. Das Kopfkino ist hier unglaublich und die Bilder überfluten einen oftmals sogar. Dabei hat es die Autorin auch noch geschafft alles glaubhaft zu vermitteln. Die Mischung ist super gelungen, es wechselt zwischen Magie, Action und natürlich Spannung pur.

Ebenso toll fand ich, dass man nicht vorhersehen konnte, was als nächstes passiert. Es gab viele überraschende Wendungen, ich habe gelacht, gehofft und gebangt und auch getrauert. Manchmal konnte ich die Tränen nur mit Mühe zurückhalten. Am Ende war ich aber ganz froh, dass die Reise mit Zoe & Co. noch nicht zu Ende ist und ich werde mich gleich an den zweiten Band machen.

Fazit: Nebelring ist eine Welt voller Magie und Zauber, aber auch Unterdrückung und Angst vor dem Malwee. Man verliebt sich regelrecht in die Charaktere und fühlt sich verbunden. Die Reihe ist ein absolutes Muss für Fantasy-Fans und ich kann sie nur jedem ans Herz legen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen