Freitag, 3. März 2017

Rezension zu "Rat der Neun - Gezeichnet" von Veronica Rot




Verlag: Cbt
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 17.01.2017
Seiten: 608
Print: 19,99 Euro
Ebook: 15,99 Euro
Reihe: ja / Band 1 (Dilogie)


https://www.randomhouse.de/Buch/Rat-der-Neun-Gezeichnet/Veronica-Roth/cbt/e516561.rhd

https://www.randomhouse.de/Autor/Veronica-Roth/p459214.rhd



Inhalt


In einer Galaxie, in der Gewalt und Rache das Leben der Völker beherrschen, besitzt jeder Mensch eine besondere Lebensgabe, eine einzigartige Kraft, die seine Zukunft mitgestaltet. Doch nicht jeder profitiert von seiner Gabe …

Cyra ist die Schwester des brutalen Tyrannen Ryzek. Ihre Lebensgabe bedeutet Schmerz, aber auch Macht – was ihr Bruder gezielt gegen seine Feinde einsetzt. Doch Cyra ist mehr als bloß eine Waffe in Ryzeks Händen: Sie ist stark und viel klüger, als er denkt.

Akos stammt aus einem friedliebenden Volk und steht absolut loyal zu seiner Familie. Als Akos und sein Bruder von Ryzek gefangen genommen werden, trifft er auf Cyra. Er würde alles dafür tun, seinen Bruder zu retten und mit ihm zu fliehen, doch mächtige Feinde stehen ihm im Weg. Akos und Cyra müssen sich entscheiden: sich gegenseitig zu helfen oder zu zerstören …



Meine Meinung


Die Autorin war mir schon durch „Die Bestimmung“ bekannt, deswegen war ich auch sehr neugierig auf ihr neues Werk. Das Cover ist düster, wirkt aber gleichzeitig edel, was mir total gut gefällt.

Man kommt relativ schnell in die Geschichte rein und lernt erst einmal unterschiedliche Personen kennen. Die Grundidee und deren Umsetzung finde ich sehr gelungen. Man wird nach und nach langsam, aber sehr spannend in die Gegebenheiten hineingeführt, so dass Zusammenhänge gut nachzuvollziehen sind. Auch die Beschreibungen der verschiedenen Planeten fand ich ganz wundervoll. Besonders neugierig hat mich dabei der Wasserplanet gemacht, da würde ich am liebsten selbst mal eine Reise hinmachen.

Die Charaktere sind super durchdacht und Akos ist mir sofort ans Herz gewachsen. Man konnte seine Wandlung faszinierend beobachten und hat richtig mit ihm und seinem Schicksal mitgefühlt. Cyra war anfangs etwas schwer einzuschätzen, aber nach und nach habe ich immer mehr ihre Stärke und Entschlossenheit bewundert. Diese Protagonistin ist eine Frau, die in der Geschichte neben Akos, ebenfalls eine grandiose Wandlung vollzieht. Mit ihrem Bruder Ryzek hatte ich zunächst noch Mitleid, aber das hat sich ganz schnell aufgelöst, denn egal wie man aufwächst, irgendwann kommt der Punkt, an dem man nicht mehr alles auf seine Kindheit schieben kann. Akos Bruder, Eijeh dagegen hat mir nur furchtbar leid getan, seine Entwicklung hat mir wirklich das Herz zerrissen. Die Mutter der beiden Geschwister, das Orakel von Thuve, ist mir allerdings ebenfalls ein Dorn im Auge. Auf der einen Seite kann ich verstehen, dass sie eine große Bürde und Verantwortung trägt, aber andererseits ist es doch sehr traurig, dass sie ihre eigenen Kinder teilweise so hintergeht.

Es sind beim Lesen viele Fragen aufgetaucht, die auch am Ende noch nicht alle beantwortet wurden. Das Buch hat viele unvorhergesehene Wendungen, Überraschungen und auch herzzerreißende Schock-Momente, die mich buchstäblich entsetzt haben. Es waren Situationen dabei, da musste ich mich kurz unterbrechen, um das eben Geschehene zu verdauen. Am Ende gibt es zum Glück keinen großen Cliffhanger und trotzdem kann ich es kaum erwarten, den zweiten und finalen Band zu lesen.

Fazit: „Rat der Neun“ ist eine spannende Geschichte mit vielen Herzschlag-Momenten, die mich komplett abgeholt und in ihren Bann gezogen hat. Alles ist rundum perfekt durchdacht, die Charaktere sind toll, der Schreibstil ist absolut einnehmend, ich war beim Lesen kein einziges Mal von irgendetwas genervt. Das Buch erhält von mir eine ganz eindeutige Lese-Empfehlung!



Herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

1 Kommentar: