Dienstag, 23. Mai 2017

Rezension zu „Fire Witch – Dunkle Bedrohung“ von Matt Ralphs



Verlag: bloomoon
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 20.04.2017
Seiten: 320
Print: 14,99 €
Ebook: 12,99 €
Reihe: ja / Band 2



Inhalt


Die Feuerhexe Hazel Hooper steht vor einer großen Herausforderung. Ihre Mutter Hecate opferte sich dem Dämon Baal, um eine Invasion böser Mächte zu verhindern, und nun ist Hazel fest entschlossen, ihre Mutter in die ihrige Welt zurückzuholen. Koste es, was es wolle! Doch nur der unberechenbare Nicolas Murrell, der schuld an Hecates Schicksal ist, kann ihr dabei helfen. Er wurde von den blutdurstigen Hexenjägern in das sicherste Gefängnis Londons gesperrt, das sich auf Cromwell Island befindet. Als Junge verkleidet, schleicht sich Hazel unbemerkt in die Reihen der Hexenjäger ein, um Murell persönlich zu befragen. Aber kann sie ihm trauen? Oder werden die Hexenjäger auch ohne seine Hilfe ihre wahre Identität herausfinden? Hazel spielt ein brandgefährliches Spiel. Wird sie Hecate von ihrem Schicksal erlösen können?


Meine Meinung


Das Cover finde ich sehr gelungen und gefällt mir noch besser als Band 1. Ich fand den ersten Teil richtig toll, zwar deutlich auch für ein jüngeres Publikum geeignet, aber dennoch sehr lesenswert für jede Altersklasse. Deswegen war ich sehr gespannt, wie es mit Hazel & Co. weitergeht.

Der zweite Band geht gleich richtig spannend los und nach nur wenigen Seiten konnte ich wundervoll in die Geschichte eintauchen. Ich mag den Schreibstil des Autors total gerne und fühlte mich den Charakteren Hazel und Titus sofort wieder verbunden. Auch die kleine Haselmaus, die mir ja schon im ersten Teil ans Herz gewachsen ist, fand ich ganz zauberhaft. Ich fand es sehr aufregend, dass uns das Abenteuer dieses Mal ins alte London geführt hat. Alles wurde super beschrieben, sodass ich es mir perfekt vorstellen konnte.

Hier lernen wir auch mal die gegnerische Seite, heißt die Hexenverfolger, besser kennen und auch alte Bekannte tauchen auf. Obwohl es keine großen Schock-Momente gab, war die ein oder andere Überraschung dabei und ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass es langweilig wäre. Das Ende ist offen und macht Lust auf den nächsten Teil, aber es wurde auf einen fiesen Cliffhanger verzichtet. Trotzdem bin ich sehr gespannt auf die Entwicklung einiger Protagonisten und auch auf das Wiedersehen mit alten Freunden.


Fazit: Fire Witch ist die Fortsetzung einer magischen Hexen-Fantasy, die alt und jung verzaubert und für zwischendurch tolle Lese-Stunden verspricht.


Herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen