Dienstag, 9. Mai 2017

Rezension zu „Mederia 1: Aufziehende Dunkelheit“ von Sabine Schulter



Verlag: Selfpublisher
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 07.09.2016
Seiten: 480
Print: 14,99 €
Ebook: 4,99 €
Reihe: ja / Band 1



Inhalt


Die Person, die das eigene Leben am meisten verändern wird, nennen die Dämonen von Mederia Schicksal. Jeder von ihnen besitzt eines und doch wird gerade Gray, dem Kronprinzen der Dämonen, prophezeit, dass sich um sein Schicksal herum sogar die ganze Welt verändern wird. 
Die Erinnerungen an sie werden jedoch aus Grays Gedanken gelöscht, als der Hass zwischen dem Norden und Süden Mederias in einem allesverzehrenden Krieg gipfelt, der sein Volk fast vollständig vernichtet.
Voller Wut und dem Willen, diesen Krieg zu beenden, stürzt sich Gray in den Kampf und rettet eher aus Zufall der jungen Bardin Lana das Leben. Jener Frau, in deren Händen das Schicksal Mederias liegen wird.



Meine Meinung


Obwohl mir dieses Cover sehr gut gefällt und auch der Klappentext mich gleich neugierig machen konnte, hat der Inhalt meine Erwartungen noch bei weitem übertroffen.

Ich kannte die Autorin schon von ihrer Reihe Melody of Eden und auch dieses Werk bestätigt mir wieder, dass sie einfach einen ganz wundervollen Schreibstil hat. Zudem ging es mir auch hier wieder schnell so, dass ich mich den Protagonisten verbunden fühlte und sie sofort liebgewonnen habe. Lana ist eine tolle Hauptprotagonistin. Sie ist eine starke Persönlichkeit mit einem riesigen Herzen. Wer bisher dachte Dämonen sind grundsätzlich böse, wird hier eines besseren belehrt. Gray ist einfach nur zum Anschmachten. Ich bin ihm wirklich sofort verfallen und habe mich nur gefragt, wie macht die Autorin das nur, dass ich mich schon wieder in einen ihrer Protas verliebt habe. Es sind insgesamt unglaublich viele tolle Charaktere vorhanden und ich freue mich riesig auf ein Wiedersehen. Mehr als begeistert bin ich außerdem von Lanas Irrlicht Sinsa, beim Lesen wurde ich regelrecht neidisch und habe mir sehnlichst gewünscht auch so einen Seelenverbundenen zu haben.

Die Reise von Lana und Gray war durchgehend spannend. Ich konnte mit beiden mitfiebern und alle Beschreibungen waren hervorragend, sodass ich mir alles super vorstellen konnte. Die Handlung war für mich auch nicht vorhersehbar und hat einige Überraschungen bereitgehalten. Emotionen sind angekommen und insgesamt viel es mir wirklich schwer das Buch aus der Hand zu legen.


Fazit: Mederia ist absolut magisch und hat mich komplett verzaubert. Es kam mir vor, als wäre ich selbst mit auf dieser wundervollen Reise dabei gewesen und kann es kaum erwarten zurückzukehren. Die Bewertung fällt mir mehr als einfach, denn für dieses Meisterwerk kann es nur 5 von 5 Sternen geben.


Herzlichen Dank an Sabine Schulter für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Kommentare:

  1. Oh was für eine schöne Rezension! Kannte das Buch hat nicht und ist jetzt prompt auf meine Wunschliste gewandert! Schön beschrieben ohne mir das Gefühl zu nehmen zu viel zu Wissen!!! Einen schönen Abend noch!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, das freut mich! <3

      Lg, Marion

      Löschen