Montag, 19. Juni 2017

Rezension zu Thalel Malis


Rezension zu "Thalél Malis - Das Flüstern der Flammen" von Nancy Pfeil



Verlag: Tagträumer
Genre: High Fantasy
Erscheinungsdatum: 19.06.2017
Seiten: 465
Print: 16,90 €
Ebook: 4,99 €
Reihe: ja Band 1



Inhalt


Eine Liebe, gesät im Hass.
Ein Thron, der seine Könige besitzt.
Eine Bestimmung.
Befeuert durch einen Krieg zwischen zwei Reichen,
ist ein jeder dazu verdammt Opfer zu bringen
damit das eigene Licht nicht erlischt.

„Richte eine Waffe nur auf einen anartischen Krieger, wenn du sicher bist, dass du ihn auch töten kannst. Laufe nur weg, wenn du weißt, dass er langsamer rennt als du. Schweige lieber, bevor er deine Lügen enttarnen kann. Und, Neyla, bleibe niemals vor ihm auf dem Boden liegen. Ich habe dich eine Menge gelehrt, aber den Stolz einer Kriegerin hast du schon mitgebracht."


Meine Meinung


Ich muss gestehen, dass mich allein schon das Cover total verzaubert hat. Auch nach dem Lesen kann ich sagen, es ist perfekt gewählt und passt einfach wie die Faust aufs Auge.

Der Schreibstil der Autorin ist absolut einnehmend und zieht einen richtig in die Geschichte hinein. Bereits nach ein paar Seiten, wusste ich, diese Geschichte wird gut. Dass es so gut wird, hätte ich allerdings nicht erwartet, ich bin nach wie vor total erstaunt und kann sagen, meine Erwartungen wurden noch bei weitem übertroffen.

Neyla war mir auf Anhieb sympathisch und ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen. Ich habe mit ihr vom Anfang bis zum Ende mit gefiebert. Sie ist eine starke, wenn auch oft sture Persönlichkeit, eine Kämpfernatur, die sich nicht von Männern unterbuttern lässt. Das fand ich richtig toll! Der Anarte Danis hatte auf mich gleich eine gewisse Anziehungskraft. Er wirkte stark, unnahbar, geheimnisvoll und ich bin ihm sofort verfallen. Es gibt insgesamt sehr viele wundervolle Charaktere, vor allem auch Ariel ist mir schnell ans Herz gewachsen. Emilijan ist der Bruder von Neyla und er war mir gleich suspekt. Sein undurchschaubares Wesen wurde aber super vermittelt.

Was mir ganz besonders an diesem Buch aufgefallen ist, war die Tatsache, dass wirklich restlos alle Gefühle auf mich übertragen wurden. Es war sehr intensiv und emotional, sodass ich mehrmals die Tränen nicht zurückhalten konnte. Oftmals wurde man geradezu überschwemmt und man spürte regelrechte Verzweiflung. Ab einem Punkt konnte ich auch das Buch nicht mehr aus der Hand legen und habe es in einem Rutsch fertig gelesen. Obwohl die Stimmung häufig düster ist und der Krieg bzw. die Dispute der verschiedenen Reiche im Vordergrund stehen, so gab es doch immer wieder Momente, in denen ich auch schmunzeln musste.

Nancy Pfeil hat immer wieder mit überraschenden Wendungen aufgewartet und mir auch mehrfach das Herz gebrochen. Sie hat wirklich eine Gabe, den Leser tief zu berühren und ich war am Ende des Buches auch emotional am Ende. Es gab so viele Situationen, traurige, wie auch freudige, die nachhaltig im Gedächtnis bleiben. Ich konnte zudem nie vorhersehen, was als nächstes geschehen würde. Die Spannung hat sich wirklich konstant durch die gesamte Geschichte gezogen.

Fazit: Thalel Malis ist eine umwerfende, sehr bildhaft beschriebene Welt, die mich komplett in seinen Bann gezogen hat. Von den Charakteren, der Grundidee und dem Schreibstil bin ich absolut überwältigt und kann es wirklich kaum erwarten zurückzukehren. Jede einzelne Seite dieses Buches ist ein purer Genuss und man merkt gar nicht, dass es so umfangreich ist, da die Zeit im wahrsten Sinne des Wortes beim Lesen verfliegt. 
Thalel Malis ist "Gefühl" pur! Intensiv, zerstörerisch und herzergreifend, man begibt sich auf eine Reise, die einen auch nach dem Lesen noch verfolgt! Ich habe die Autorin gehasst und geliebt zugleich. Gehasst, weil sie mein Herz mehrfach gebrochen hat und geliebt, weil sie das geschafft hat! 

In 2017 ist dies bisher eines der besten Bücher - in diesem Genre das Beste - das ich gelesen habe, ein absolutes Must-Read. Ich kann es nur empfehlen und jedem ans Herz legen.


HIGHLIGHT

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen