Donnerstag, 27. Juli 2017

Rezension Azur 1

Rezension zu „Azur – Wenn eine Diebin liebt“ von Sabine Schulter



Verlag: SP
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 07.04.2016
Seiten: 348
Print: 12,99 €
Ebook: 3,99 € oder via kindle unlimited
Reihe: ja / Band 1



Inhalt


Jess ist die beste Traumdiebin des Landes und unter ihren Namen Azur fast zu einem Mythos aufgestiegen. Allerdings verabscheut sie das Stehlen und will lieber ein ganz normales Leben führen, wie jeder andere auch. Doch lässt Saphir, der Chef der Diebe, das nicht zu. Er hat sie in der Hand, entscheidet über ihr Leben und ihren Tod. 
Jess hat das weitestgehend akzeptiert. Bis sie Cedric und seine Freunde Vincent, Julian und Leander kennenlernt. Die vier sind Behüter, die nur dafür zuständig sind, Traumdiebe zu fangen: also sie. 
Doch die vier bieten ihr als Jess, nicht ahnend, dass sie eine Diebin ist, eine unvergleichliche Freundschaft an, die in ihr den Wunsch schürt, von der kriminellen Welt der Diebe fortzukommen. Vor allem als sie spürt, welche Anziehungskraft Cedric auf sie ausübt, zerbröckelt ihr altes Leben. Sie kann und will Cedric nicht entfliehen. Doch sie weiß ganz genau, dass sie kein Mitleid von ihm zu erwarten hat, wenn er herausfindet, dass sie eine Diebin ist.


Meine Meinung


Als großer Fan der Autorin war ich sehr gespannt auf diese Reihe. Das Cover gefällt mir sehr gut und passt meiner Meinung nach perfekt zum Inhalt.

Ich liebe den herrlichen Schreibstil von Sabine Schulter. Dieser hat mir auch dieses Mal wieder ermöglicht, schnell in die Geschichte einzutauchen und alles nachzuempfinden. Azur alias Jess ist mir gleich sympathisch gewesen. Sie hat in ihrem Leben schon vieles ertragen müssen und das spiegelt sich in ihren Charakterzügen wieder. Manchmal will man sie schütteln, aber gleichzeitig konnte ich ihre Zweifel absolut nachvollziehen. Auch die anderen Charaktere sind toll ausgearbeitet und geben beim Lesen ein wohliges Gefühl der Zugehörigkeit, allen voran Cedric, der mein Herz höher schlagen lässt.

Das gehört aber eben auch zu der besonderen Gabe der Autorin, dass man ihre Figuren unheimlich schnell lieb gewinnt und sich ihnen verbunden fühlt. Obwohl es in dieser Geschichte (bisher) nicht ganz so viel Action z. B. in Form von Kämpfen etc. gibt, war es doch zu keinem Zeitpunkt langweilig. Die Seiten sind geradezu verflogen und die Wendungen fand ich, wenn auch nicht besonders überraschend, gut und versprechen eine großartige Fortsetzung. Es gibt einige Fragen, die bisher nicht geklärt wurden, darauf bin ich sehr gespannt. Die Ideen zu dieser Story finde ich toll und ich bin gespannt auf die weitere Umsetzung.

Fazit: Mir gefallen die schlagfertigen Frauen in Sabines Geschichten und auch dieses Mal haben wir es mit einer starken, kämpferischen Protagonistin zu tun. Die Idee mit den Traumdieben hat mir sehr gut gefallen und ich freue mich auf Band 2. Ganz klare Empfehlung!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen