Dienstag, 14. November 2017

Rezension zu „In my dreams – Wie ich mein Herz im Schlaf verlor“ von Claudia Siegmann



Verlag: Ravensburger
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 20.09.2017
Seiten: 352
Print: 15,00 €
Ebook: 11,99 €
Reihe: nein



Inhalt


Meine Probleme auf einen Blick:
1. Ich kann Geister sehen.
2. Ich träume jede Nacht, dass mein Zuhause in Flammen steht.
3. Ich habe angefangen zu schlafwandeln.
4. Und ich bin deswegen in Bens Armen aufgewacht ...

Mit übernatürlichen Dingen kennt Lu Runmore sich aus, schließlich spukt es in ihrem Zuhause, dem gemütlichen Hotel "Runmore Manor". Doch neuerdings träumt Lu jede Nacht von dem furchtbaren Feuer, das das alte Herrenhaus vor 111 Jahren beinahe zerstört hätte. Außerdem riechen ihre Haare ständig nach Rauch, an den Wänden tauchen merkwürdige Symbole auf, und Gegenstände aus Lus Träumen erscheinen in der Realität. Und dann ist da noch der geheimnisvolle Ben, der nachts durch die Hotelgänge schleicht und Lu nicht aus den Augen lässt ...


Meine Meinung


Obwohl das Cover superschön ist, bin ich nicht allein deswegen darauf aufmerksam geworden, sondern aufgrund einiger Empfehlungen. Ich mag Geschichten mit Geistern sehr gerne und der Klappentext hat mich sofort angesprochen.

Lu Runmore ist auf den ersten Blick ein typischer Teenager. Schnell wird allerdings klar, dass das Erbe ihrer Familie um Runmore Manor tiefer geht, als es zunächst den Anschein hat.

Die Autorin hat einen wunderbar fesselnden und bildhaften Schreibstil. Ich konnte die großartige Kulisse des Hotels direkt vor mir sehen und auch die schaurig-schöne Atmosphäre spüren. Dabei muss ich sagen, die Geschichte an sich fand ich zu keinem Zeitpunkt gruselig, was ich auch gar nicht erwartet habe. Es ist eine gefühlvolle, teils auch romantische Story, die mich von Anfang bis zum Ende gefesselt hat.

Die Geheimnisse um die Geister und auch der Lebenden wurden so toll verpackt, dass man als Leser richtig mit rätseln konnte. Das Buch war durchwegs spannend und konnte mich ebenfalls mit der ein oder anderen überraschenden Wendung begeistern. Es gibt einige schaurig-schöne Momente, in denen man selbst die Luft anhalten musste. Am Ende waren alle meine Fragen zufriedenstellend beantwortet und es war alles schlüssig.

Fazit: In my dreams ist eine geisterhafte Jugendfantasy-Geschichte, die mit tollen Charakteren, einem einnehmenden Schreibstil und überraschenden Momenten glänzt. Auf den ersten Blick könnte man meinen, es ist eine sehr kindliche Geschichte, davon sollte man sich allerdings nicht täuschen lassen. Gefühle werden in diesem Buch groß geschrieben und mich haben sie durchwegs erreicht. Das Hotel Runmore Manor bringt die perfekte Stimmung zur Story mit und ich war von der Kulisse mehr als begeistert. In meinen Augen hat die Autorin hier alles richtig gemacht. Für mich zählt das Buch zu den absoluten Must-Reads in 2017.


Herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen